Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel bietet Lizenzen für Offshore Öl- und Gas-Exploration an

Israel lanciert ein Bietverfahren für Öl- und Gasexplorationslizenzen an seiner Mittelmeerküste, es ist dies das erste derartige Angebot in vier Jahren.

Die Regierung hat große Hoffnungen, dass die Öl- und Gasexplorationslizenzen nach den Entdeckungen der Tamar- und Leviathan-Erdgasfelder im Jahr 2009 vor ihrer Küste, angenommen werden. Israel hofft, dass das Leviathan-Feld es schließlich ermöglichen wird, ein verlässlicher Gas-Exporteur aus dem Nahen Osten für Europa zu werden.

Laut dem Energieministerium wurden in der ersten Runde am Dienstag bis Ende März 2017, 24 Offshore-Blöcke mit jeweils bis zu 400 Quadratkilometern zur Erkundung angeboten.

Das Tamar-Gebiet, das 2009 entdeckt wurde und das mit der Produktion im Jahr 2013 begann, hat geschätzte Reserven von bis zu 238 Milliarden Kubikmetern (8,4 Billionen Kubikfuß).

Leviathan, wurde im Jahr 2010 entdeckt und stillgelegt, um im Jahr 2019 mit der Produktion zu beginnen. Es wird geschätzt, dass Leviathan 535 Milliarden Kubikmeter Erdgas, zusammen mit 34,1 Millionen Barrel Kondensat enthält.

Im vergangenen Monat haben Israel und die Türkei vereinbart, Gespräche über den Bau einer Erdgasleitung aufzunehmen, um das israelische Gas nach Europa zu pumpen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/11/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + eins =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.