Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran weist Vorwurf über Waffenlieferung an die Hisbollah zurück

Der Iran wies am Mittwoch Israels Vorwürfe als unbegründet zurück, dass die islamisch-revolutionäre Garde (IRGC) kommerzielle Fluglinien für Waffenlieferungen an die libanesische schiitische Terrorgruppe Hisbollah verwendet habe.

Der israelische Botschafter Danny Danon, hat die Anklagen gegen den Iran am Dienstag in einem Schreiben an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen erhoben.

„Der Brief enthält erneut eine Flut unbegründeter Anschuldigungen, die gegen mein Land gerichtet sind, ohne, wie üblich, einen Fetzen von Beweisen vorzulegen“, schrieb der stellvertretende iranische UN-Botschafter Gholamhossein Dehghani an den Sicherheitsrat.

Er verwarf auch die Vorwürfe Israels, dass der Iran gegen die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates verstoßen habe und bezeichnete die Vorwürfe in Danons Brief, als „absurd und heuchlerisch.“

Danons Brief an den 15-köpfigen UN-Sicherheitsrat, beinhaltete keine Anhaltspunkte für seine Anschuldigungen.

 

Von am 23/11/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.