Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser reisen in die USA um Obama zu übereden bei der UN eine Anti-Israel-Resolution zu fordern

Die Palästinenser hoffen immer noch, dass Obama einen endgültigen diplomatischen Schritt gegen Israel bei der UNO unternehmen wird.

Eine hochrangige palästinensische Delegation, die von Chefunterhändler Saeb Erekat geleitet wird, soll diese Woche in die USA reisen um die Obama-Regierung dazu zu bringen, in letzter Minute einen diplomatischen Schritt gegen Israel zu machen, bevor der Präsident das Amt in wenigen Wochen verlässt.

Israels Haaretz zitierte anonyme palästinensische Beamte und „westliche Diplomaten“, dass ein Hauptziel der Mission darin besteht, die Möglichkeit einer Resolution des UN-Sicherheitsrats der Vereinten Nationen (UNSC) zu erörtern.

Ein Beamter aus dem Büro von Mahmud Abbas sagte angeblich, dass die abgehende Obama-Regierung den Entschließungsentwurf in ihrer jetzigen Form wahrscheinlich nicht akzeptieren werde. Die Diskussionen werden darauf ausgerichtet sein, eine Version zu verhandeln, die ein amerikanisches Veto bei der Aufnahme des Beschlusses im Rahmen des UNSC vermeiden will.

Zu der Delegation soll dem Bericht zufolge, auch der künftige palästinensische Botschafter in Washington, Husam Zumlut, und der Leiter des palästinensischen General Intelligence Service Majid Faraj gehören. Faraj und Erekat sollen sich auch mit dem US-Außenminister John Kerry treffen.

Die Quellen sagten: „Wenn die Palästinenser klug und vernünftig handeln, haben sie die Chance, die Resolution an die UN zu übergeben.

Allerdings erklärte der US-Botschafter in Israel, Dan Shapiro, am Anfang des Monats, dass Obama keine Resolution im UNSC unterstützen werde, die einen einseitigen Schritt hinnehmen werde, der den „Staat Palästina“ anerkenne oder eine Siedlung auf dem Territorium Israels erzwinge.

Shapiro gab die Erklärung auf dem Hintergrund der erneuerten Berichte ab, dass Obama seine letzten Tage im Amt dazu nutzen könnte, eine letzte einseitige Anti-Israel-Resolution bei der UN durchzudrücken.

Unterdessen berichtete die palästinensische al-Quds Zeitung, dass die Delegation auch beabsichtigt, sich mit Beamten der zukünftigen Trump-Regierung zu treffen.

 

Von am 11/12/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.