Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu in Kasachstan: Israel sucht bis 2019 einen Sitz im UN-Sicherheitsrat

Netanyahu lobte bei seinem Besuch die Zusammenarbeit Israels mit Kasachstan als Modell für verbesserte Beziehungen zu anderen muslimischen Ländern, die wie er hofft, dem Land Israel einen Sitz im UN-Sicherheitsrat ermöglichen.

PM Netanyahu and Kazakh President Nursultan Nazarbayev. (Haim Zach/GPO)

Kasachtans Präsident Nursultan Nazarbayev, begrüßte Premierminister Benjamin Netanyahu am Mittwoch im Präsidentenpalast in Astana, zum historischen ersten Besuch von einem israelischen Premierminister in seinem Land.

Netanyahu hatte eine private Sitzung mit Nazarbayev, gefolgt von einem erweiterten Treffen.

Die beiden Länder unterzeichneten Vereinbarungen über Forschung und Entwicklung, Luftfahrt, Zivildienstkommissionen und landwirtschaftliche Zusammenarbeit, sowie eine Erklärung zur Gründung eines landwirtschaftlichen Konsortiums. Es wurde auch vereinbart, dass Teams eingerichtet werden, um sich über High-Tech und Sicherheits-Entwicklungen auszutauschen.

„Wir wollen hier sein, wir wollen mit Ihnen zusammen sein“, erklärte Netanyahu in Bezug auf die Bereiche Landwirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Sicherheit.

Netanyahu lobte das mehrheitlich muslimische Land für seine Toleranz gegenüber den Juden.

„Dies ist etwas, das Juden die hier leben fühlen und Juden, die aus Kasachstan nach Israel kamen, schätzen“, sagte Netanyahu. „Die Juden aus Kasachstan sind eine menschliche Brücke, aber sie sind auch eure besten Botschafter. Sie sprechen sehr herzlich von Kasachstan und von der Einstellung zu allen Religionen hier.“

„Das ist etwas, das ich heute für die Welt wichtig finde. Was Sie heute sehen, sind die Führer eines muslimischen Staates und der Führer eines jüdischen Staates, die ihre Hände schütteln und zusammenarbeiten, um eine bessere Zukunft für die Bürger unserer Länder zu schaffen. Aber ich glaube, dass dieses Beispiel der muslimisch-jüdischen Zusammenarbeit etwas ist, das in der ganzen Welt Widerhall findet“, betonte Netanyahu.

Er fügte hinzu, dass sich die Beziehungen Israels mit seinen muslimischen arabischen Nachbarn dramatisch verändern. „Nicht alles ist öffentlich, aber es ändert sich dramatisch. Und ich sehe die Beziehungen zu Kasachstan als Teil dieser großen Veränderung, auf die die Welt wartet.“

„Die muslimischen Länder die in Kontakt mit Israel stehen, wollen die Kräfte der Intoleranz, die Kräfte der Tyrannei, die Kräfte des Terrors nicht haben. Sie wollen die Kräfte des Fortschritts und der Freundlichkeit und der Freundschaft sehen und dies ist genau das, was dieses Treffen darstellt“, sagte Netanyahu.

Netanyahu sorgte für eine Überraschung als er verkündete, dass Israel bis 2019 einen Sitz im UN-Sicherheitsrat (UNSC) suche.

„Ich muss Ihnen sagen und ich sage dies allen unseren Freunden, dass die große Partnerschaft die wir hier bauen, auch in internationalen Foren wie der UNO zum Ausdruck kommt. Es wird passieren, nicht über Nacht, das verstehen wir. Aber es wird sich ändern. Es ändert sich schon. Und in diesem Zusammenhang bat ich Präsident Nazarbajew, den israelischen Antrag für den Sicherheitsrat zu unterstützen. Sie wissen, dass wir Kasachstans erfolgreichen Antrag im Sicherheitsrat unterstützt haben. Wenn Sie also eine wirkliche Veränderung in der Welt wünschen, stellen Sie sich den Staat Israel im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vor – das ist eine große Veränderung. Und es soll im Jahr 2019 soweit sein und ich denke, dass es möglich ist. Und mit Ihrer Hilfe wird es realisiert werden.“

Der israelische Ministerpräsident Ze’ev Elkin, der die Vereinbarungen über die Normung, die Doppelbesteuerung und die Agrarzusammenarbeit unterzeichnete, teilte der Versammlung der gemischten Wirtschaftskommission mit, dass „ein großes Potential für die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Israel und Kasachstan besteht und wir einen konkreten Aktionsplan beschlossen haben, um es in Kraft zu setzen.“

Netanyahus Besuch in der kasachischen Hauptstadt, ging sein historischer Besuch in Aserbaidschan voraus.

Von Aryeh Savir,
für Welt-Israel-Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/12/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 2 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.