Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UN-Botschafter Danon: Anti-Israel-Resolution der UNO inspiriert zum Terror

Die UN-Resolution 2334 und die darauffolgende Rede von US-Außenminister Kerry dienten als Inspiration für den arabischen Terroristen, der letzte Woche vier junge IDF-Soldaten in Jerusalem ermordet hatte, erklärte der israelische Botschafter in der UNO.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am Dienstag das erste Treffen zum israelisch-palästinensischen Konflikt einberufen, nachdem er im vergangenen Monat die Anti-Israel-Resolution 2334 verabschiedet hatte. Die Resolution hat die jüdischen Gemeinden in Ost-Jerusalem, Judäa und Samaria als Hindernisse für den Frieden verurteilt.

„Im vergangenen Monat hat der Sicherheitsrat die Resolution 2334 beschloßen und diese Kammer brach in Applaus aus, wobei fast jede Nation ihre Zustimmung zu einer Resolution billigte, die Israel verurteilt. Der Hamas und der islamische Dschihad, beide mörderische terroristische Organisationen die sich offen für die Zerstörung des Staates Israel engagieren, sind dem Rat beigetreten, um diese Entschließung begrüßen zu können“, sagte der israelische Botschafter bei der UN Danny Danon.

Die vier Totesopfer, alle IDF-Soldaten, sind: Lt. Yael Yekutiel, 20, aus Givatayim; Shir Hajaj, 22, aus Ma’aleh Adumim; Shira Tzur, 20, aus Haifa und Erez Orbach, 20, aus Alon Shvut.

„Letzte Woche benutzte ein palästinensischer Terrorist seinen Lastwagen um in eine Gruppe Soldaten zu rasen die Jerusalem besuchten. Dabei wurden vier Israelis getötet und Dutzende anderer verletzt“, fuhr der Botschafter fort und zeigte Fotos von denen, die bei dem Terrorangriff getötet wurden.

„Shir Hajaj, Yael Yakutiel, Erez Orbach und Shira Tzur ( 20 und 22 Jahre alt) wurden von einem Palästinenser ermordet, der zu dem Glauben verleitet wurde er könne Terror und Gewalt nutzen, um das jüdische Volk aus Jerusalem zu entfernen. Er wird es nicht schaffen“, erklärte Danon.

Danon fuhr fort:

„Am Tag nach der Abstimmung des Sicherheitsrates hat die Fatah, die Bewegung von Mahmoud Abbas, eine Karikatur auf ihrer offiziellen Facebook-Seite veröffentlicht. Sie zeigte einen Dolch in Form einer Karte von Israel, gefärbt mit einer palästinensischen Flagge. Nicht Judäa und Samaria, sondern ganz Israel. Unter dem Dolch befand sich ein Blutbad und daneben heißt es: „Danke“ und aufgeführt ist jedes Ratsmitglied, das für die schändliche Entschließung gestimmt hat.“

„Die sofortige Reaktion des palästinensischen Außenministers auf die Resolution und die Rede von US-Außenminister Kerry bestanden darin, zu erklären: Nein zu Israel als jüdischem Staat zu sagen und die Führung der Palästinenser erkannte die Botschaft. Sie [Palästinenser] verstehen jetzt, dass sie weiter Lügen und Terror verbreiten sollen“, schloss der Botschafter.

 

Von am 18/01/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.