Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nach Hamas-Aufruf zum „Tag des Zorns“ kam es zu mehreren Terroranschlägen

Nachdem die islamische Terrororganisation Hamas, am Donnerstagabend den heutigen Freitag erneut zu einem „Tag des Zorns“ in ganz Judäa und Samaria erklärt hatte und damit die arabische Bevölkerung zu Ausschreitungen und Zusammenstößen mit IDF-Truppen aufgerufen hat, kam es in weiten Teilen Israels zu Terrorangriffen.

Nur eine Stunde nach dem Hamas-Aufruf, warfen arabische Terroristen Brandbomben auf ein israelisches Auto in Ofra. Gleichzeitig kam es an einer Haltestelle in der Stadt Ofra, in der Binyamin Region in Samaria, zu einem Angriff mit Steinen aus einem vorbeifahrenden Auto heraus. IDF-Truppen die in der Nähe waren, reagierten mit der Eröffnung des Feuers auf das Auto der Terroristen, die in Richtung der arabischen Stadt Yabrud geflohen sind.

Terroranschlag in Israel. Foto: Twitter

Terroranschlag in Israel. Foto: Twitter

Auch am Donnerstagabend, wurde eine schwangere 26-jährige Frau durch Steinwürfe verletzt, als Araber in der Nähe von Karmei Tzur auf dem Highway 60, in Gush Etzion, Steine ​​auf ihr Auto warfen. Sanitäter des Magen David Adom Rettungsdienstes behandelten die Frau, die von einem Steinsplitter im Gesicht getroffen wurde und evakuierten sie in das Shaare Zedek-Krankenhaus in Jerusalem.

Bei einem weiteren Angriff auf der gleichen Autobahn, warfen Araber einen Felsbrocken auf das Auto von Rabbi Re’em Hacohen, dem Leiter der Yeshiva in Otniel. Er wurde bei dem Angriff nicht verletzt.

Früher am Donnerstagabend wurde eine 60-jährige Frau verletzt, als Araber auf der Route 431 zwischen Ramle und Rischon LeZion, Steine ​​auf ihr Auto warfen. Sie wurde von Sanitätern behandelt und in das Assaf Harofeh Krankenhaus gebracht. Ein acht Monate altes Baby, dass mit ihr im Auto war blieb unverletzt und wurde mit in das Krankenhaus evakuiert.

Am Freitag, vereitelte die Grenzpolizei einen Messerangriff an der Tapuah Kreuzung in Samaria. Kurz nachdem zwei Palästinenser an der Kreuzung Tapuah auf einem gestohlenen Motorrad ankamen, versuchten sie einen Grenzpolizisten zu erstechen. Der Poliziost konnte durch den Schutz seiner Weste vor Verletzungen bewahrt bleiben. Die Beamten reagierten mit präzisen Schüssen auf die Terroristen, wobei einer der Täter verletzt und der andere getötet wurde.

Nur wenige Stunden später wurden zwei Menschen bei einem Messerangriff an einer Haltestelle der Jerusalemer Stadtbahn, am Ammunition Hill verletzt. Eines der Opfer wurde in den Oberkörper gestochen, während die zweite Person von einem Sicherheitsbeamten versehentlich angeschossen wurde. Der selbe Beamte schoss auf den Terroristen und verwundete auch ihn. Notfallmediziner des Magen David Adom (MDA), brachten die verletzten zur Behandlung ins Krankenhaus. Beide sind in stabilem Zustand und bei Bewusstsein. Der Terrorist befindet sich derzeit in einem kritischen Zustand. Die Polizei bestätigte später, dass er ein arabischer Einwohner Jerusalems ist.

Nach ersten Berichten haben arabische Terroristen an Freitagabend versucht, Soldaten an der Verbindungsstraße zwischen Ramallah und Bet El, nördlich von Jerusalem, zu erstechen. Einer der Terroristen, wurde von den Soldaten angeschossen und verletzt. Es gab keine Verletzten bei den IDF-Truppen.

Soweit der stand der Dinge am Freitagabend bei Veröffentlichung des Artikel.

Quellen: Agentur/ArutzSheva/Polizei/IDF

 

Von am 30/10/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.