Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel verurteilt Belgien wegen dem Versuch Livni zu verhören

Israel verurteilt, den „zynischen Akt“ des belgischen Justizsystems, nachdem belgische Staatsanwälte bestätigten, dass sie die ehemalige Ministerin Tzipi Livni wegen angeblicher „Kriegsverbrechen“ vernehmen wollten.

Livni wollte Brüssel besuchen um sich dort mit Repräsentanten der jüdischen Gemeinde in der Stadt zu treffen, sie hat aber „drei oder vier Tage vorher den Besuch annulliert“, sagte ein Sprecher der jüdischen Gemeinde.

Er sagte, dass die Annullierung aus „persönlichen Gründen“ erfolgt wäre, aber die lokale Zeitung LeSoir schreibt, dass Brüsseler Staatsanwälte Livni verhaften und über Vorwürfe wegen Kriegsverbrechen während Israels Anti-Terrorismus-Offensive gegen die Hamas in Gaza am Jahresende 2008 – Anfang 2009 vernehmen wollten, als sie Israels Außenminister war.

„Wir wollten von ihrem Besuch profitieren, um die Ermittlungen gegen Sie voranzubringen“, bestätigte ein Sprecher der belgischen Staatsanwaltschaft gegenüber AFP.

Die Sprecherin von Livni reagierte nicht auf Anfragen von AFP, aber das israelische Außenministerium reagierte sehr rigoros.

„Wir lehnen diesen zynischen Akt des Missbrauch des belgischen Rechtssystems ab, der dazu dient eine unpolitische Agenda voranzubringen“, sagte der Sprecher des Außenministerium Emmanuel Nahshon, laut der Nachrichtenagentur AFP.

Das Vorgehen Belgiens ist der Versuch, Livni „ohne rechtliche Grundlage zu verhören. Der Vorwurf gegen Livni wurde von einer anti-israelischen Organisation organisiert und soll nun durchgeführt werden, ohne deren Motive zu hinterfragen.“

Livni werden zusammen mit anderen politischen und militärischen Führern in einer Strafanzeige die im Juni 2010 eingereicht wurde, angebliche Verbrechen während der Militäroperation Cast Lead vorgeworfen.

Die belgische Justiz hat das Recht, einen Verdächtigen in ihrem Hoheitsgebiet wegen völkerrechtlicher Verbrechen zu verhaften, da eines der Opfer die belgische Staatsbürgerschaft hatte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/01/2017. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − eins =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.