Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

USA und Jordanien diskutieren Israelisch-Palästinensische Friedensbemühungen

Jordaniens König Abdullah II. Traf sich am Montag mit US-Vizepräsident Mike Pence an seinem Wohnsitz im Marine-Observatorium, wo sie eine Reihe von regionalen Fragen diskutierten, von denen einige sich speziell mit Israel befassten.

Die Diskussion drehte sich weitgehend um verschiedene mögliche politische Veränderungen in Israel, die im Widerspruch zu den Positionen von König Abdullah stehen würden. Eine davon ist der erklärte Plan von Präsident Donald Trump, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Vor kurzem sagte Trump in einem Interview mit CBN (Christian Broadcasting Network), dass es „sicherlich eine Chance“ gebe, dass die Botschaft nach Jerusalem verlegt werde, obwohl man anerkenne, dass es „nicht einfach“ sei und dass es noch viele Fragen gäbe.

Pence und Abdullah besprachen auch das Thema einer umfassenden Vereinbarung zwischen Israel und den Palästinensern. Abdullah unterstützt nachdrücklich eine Zwei-Staaten-Lösung die vorsieht, dass sich Israel aus Jerusalem, Judäa und Samaria zurückziehen müsse.

Der Trumps Israel-Berater Jason Greenblatt sagte jedoch, dass Trump die Präsenz Israels in Jerusalem, Judäa und Samaria nicht als Hindernis für den Frieden betrachte. Vor kurzem weigerte sich die Trump-Administration, Israels Plan für neue Wohneinheiten zu verurteilen.

Trotz der offensichtlichen Meinungsverschiedenheiten zu Fragen über Israel, dankte Pence Abdullah für den Versuch, Frieden und Stabilität in den Nahen Osten zu bringen und bekräftigte das Engagement der USA für die Sicherheit und die wirtschaftliche Entwicklung Jordansiens.

Die Sitzung konzentrierte sich auch auf andere regionale Themen, wie ISIS und den syrischen Bürgerkrieg.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/02/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 + 15 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.