Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Vizepräsident Pence besuchte das Konzentrationslager Dachau

Zwischen zwei internationalen Treffen besuchte US-Vizepräsident Pence mit seiner Familie die KZ-Gedenkstätte Dachau in Deutschland.

US-Vizepräsident Mike Pence und seine Familie besuchten am Sonntag das ehemalige KZ Dachau und gingen auf dem Gelände herum, wo im Zweiten Weltkrieg Zehntausende von Menschen ums Leben kamen.

Pence wurde von seiner Frau Karen und ihrer 23-jährigen Tochter Charlotte bei der Besichtigung der Exponate im ehemaligen Konzentrationslager begleitet. Das Konzentrationslager Dachau bei München, war eines der ersten im Jahre 1933 von den deutschen Nazis erbauten Vernichtungslager.

Der US-Vizepräsident wurde von Abba Naor, einem Überlebenden des Lagers und anderen Würdenträgern begleitet, als er durch das schmiedeeiserne Tor mit der zynischen Inschrift „Arbeit macht frei“ ging.

Naor, ein ehemaliger Mossad-Agent, hält oft Vorlesungen über den Holocaust, vor allem in Deutschland. Er verbringt mehrere Monate im Jahr in dem Land der Täter und kehrt dann in sein Heim in Rehovot, Israel zurück.

Die Pences legten einen Kranz unter das Internationale Denkmal in der Mitte des Lagers ab, besichtigten die Baracken und betrachteten die Öfen im Krematorium. Sie hielten auch an religiösen Denkmälern auf dem Gelände an und besuchten später einen Gottesdienst auf dem Gelände des Lagers.

Mehr als 200.000 Menschen aus ganz Europa waren in Dachau inhaftiert und mehr als 40.000 Gefangene starben dort. Das Lager wurde im April 1945 von US-Truppen befreit.

„Am 26. April 1945, als sich amerikanische Truppen näherten, gab es 67.665 registrierte Gefangene in Dachau und seinen Nebenlagern. Von diesen wurden 43.350 als politische Gefangene registriert, während 22.100 Juden waren, wobei der Rest in verschiedene andere Kategorien unterteilt war. An diesem Tag zwangen die Deutschen mehr als 7.000 Gefangene, meist Juden, auf einen Todesmarsch von Dachau nach Tegernsee weit in den Süden Deutschlands. Während des Todesmarsches erschossen die Deutschen jeden, der nicht mehr weitergehen konnte; Viele starben auch an Hunger, Kälte oder Erschöpfung.“ (Jüdische Virtuelle Bibliothek.)

Der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden besuchte Dachau während einer Reise nach Deutschland im Jahr 2015.

Als erster US-Vizepräsident nahm Pence am Samstag zusammen mit ausländischen Diplomaten und Verteidigungsbeamten an der Münchner Sicherheitskonferenz teil. Dort traf er sich auch mit Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und anderen Politikern.

Pence reiste am Sonntag weiter nach Brüssel, um ich am Montag mit Beamten der NATO und der Europäischen Union zu treffen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/02/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 3 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.