Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu reist nach Australien und Singapur

Netanyahu wird nach Australien reisen, um die wirtschaftlichen Beziehungen zu erweitern.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte in seiner Kabinettssitzung am Sonntagmorgen, dass Israel nicht nur die bilateralen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten, sondern auch mit anderen Ländern verbessern wird.

„Nach der Kabinettssitzung verlasse ich Israel zu einem wichtigen Besuch in Singapur und Australien“, sagte Netanyahu. „Es gibt auch eine neue Situation gegenüber Israel in diesen Ländern und es gibt keinen Grund, diese Chance zu vergeuden. Wir werden die Sicherheit, die wirtschaftlichen und anderen Beziehungen zu diesen Ländern stärken“, fügte Netanyahu hinzu.

Er bemerkte, dass seine Reisen nach Singapur und Australien, der erste Besuch eines (israelischen) Premierministers in diesen wichtigen Ländern sein wird.

Der Schwerpunkt der Reise von Netanyahu, zumindest nach Australien, wird sein, die wirtschaftlichen Beziehungen zu erweitern. „Ich werde zusammen mit Premierminister Malcolm Turnbull ein Treffen mit Geschäftsleuten aus beiden Ländern abhalten, um den Handel zwischen Israel und Australien zu erhöhen“, erklärte Netanyahu.

Die australische Außenministerin Julie Bishop betonte vor kurzem die Opposition ihres Landes gegen einseitige UN-Resolutionen gegen Israel, sowie die jüngsten Schlußfolgerungen eines internationalen Gipfels in Paris, in dem israelische Zugeständnisse für die Schaffung eines palästinensischen Staates gefordert wurden.

 

Von am 20/02/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.