Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der legendäre israelische Fotograf David Rubinger verstarb im Alter von 92 Jahren

Am Donnerstag verstarb der berühmte Fotograf David Rubinger, der wie die israelische Regierung erklärte, „zu den größten derer gehörte, die den Staat Israel dokumentierten.“

Der legendäre israelische Fotograf David Rubinger, der Tausende von Fotografien kreierte die unzählige Details der Geschichte Israels enthielten, verstarb am Donnerstag im Alter von 92 Jahren.

(David Rubinger)

Ein besonders berühmtes Foto zeigt israelische Fallschirmjäger an der Westmauer stehen, nachdem die IDF die Altstadt von Jerusalem während des Sechstagekrieges 1967 befreit hatte.

„David Rubinger hat mit tausenden von ikonischen Fotografien eine Spur hinterlassen, die die israelische Geschichte prägten“, sagte der Direktor des israelischen Regierungs-Pressesitzes Nitzan Chen. „Rubinger gehörte zu den größten von denen, die den Staat Israel dokumentierten.“

Rubingers Tod ist vor allem ein erheblicher Verlust für das Pressebüro der Regierung (GPO), das unzählige Vorteile aus der Verwendung von vielen seiner Fotografien zog.

„Das Pressebüro der Regierung (GPO) und Rubinger arbeiteten im Laufe der Jahre oft zusammen“, bemerkte Chen. „Einige seiner berühmten Fotografien finden Sie in der Nationalen Foto Sammlung der GPO. An diesem traurigen Tag beugen wir unsere Häupter vor einem Meisterfotografen aus einer Generation von Riesen.“

David Rubinger wurde 1924 in Wien geboren und schloss sich nach dem Einmarsch der Nazis der zionistischen Jugendbewegung Kinder- und Jugend-Alijah an und floh nach Palästina. In Palästina lebte Rubinger zwei Jahre in einem Kibbuz im Jordantal, bis er sich 1942 in den Dienst der jüdischen Brigade der britischen Armee stellte. Er diente in Nordafrika, Malta, Italien, Deutschland und Belgien. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Rubinger 1946 nach Palästina zurück.

Rubingers berühmtestes Bild entstand 1967 unmittelbar nach der Eroberung der Klagemauer Jerusalems. Wegen Schüssen hatte sich Rubinger auf den Boden geworfen und so Fallschirmspringer aufgenommen, die zur Klagemauer hinauf schauten. Rubingers Frau Anni hatte das Bild ausgewählt und so die berühmteste „Ikone“ des jüdischen Staates geschaffen.

Die Beerdigung von Rubinger findet am Freitag auf dem Friedhof von Har Hamenuchot in Jerusalem statt, wo die Öffentlichkeit eingeladen wird, dem verstorbenen ihre Achtung zu erweisen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − 16 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.