Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Senat bestätigt David Friedman als US-Botschafter in Israel

Nur zwei Demokraten stimmten im US-Senat für Trump’s Kandidat für das Amt des US-Botschafter in Israel, der in einer Abstimmung mit 52 zu 46 Stimmen bestätigt wurde.

Der US-Senat bestätigte am Donnerstag Präsident Donald Trump’s Kandidat für den US-Botschafter in Israel, David Friedman, in einer Abstimmung die fast ganz auf Partei-Linie war.

Nur zwei der 48 demokratischen Senatoren im US-Senat, Bob Menendez aus New Jersey und Joe Manchin aus West Virginia, stimmten für Friedman. Menendez war der einzige Senatsdemokrat im Senatsausschuss für auswärtige Beziehungen, der empfohlen hatte Friedman als US-Botschafter in Israel zu wählen.

Kurz nach der Abstimmung gratulierte Israels Botschafter in den USA, Ron Dermer, seinem neuen US-Pendant.

„Herzlichen Glückwunsch an David Friedman!“, schrieb Dermer auf Twitter. „Wir freuen uns darauf, eng mit Ihnen zusammenzuarbeiten, um die US-Israel-Allianz stärker zu machen als je zuvor.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/03/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 5 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.