Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Krankenhäusern in Gaza droht totaler Stromausfall

Der Countdown für einen totalen Blackout in den Krankenhäusern im Gaza-Streifen hat begonnen, weil für die Generatoren zur Stromversorgung nur noch Reserve-Treibstoffe für die nächsten 48 bis 72 Stunden zur Verfügung stehen, um genug Strom zu erzeugen.

Der kritische Kraftstoffmangel wurde noch schlimmer, als eine technische Störung eine Stromleitung zwischen Ägypten und Gaza abschaltete, die für über sechs Stunden Strom pro Tag lieferte.

Die zwei Millionen Einwohner von Gaza erhalten derzeit nur für vier Stunden Strom am Tag, gefolgt von 12-Stunden-Blackouts und von zwei achtstündigen Perioden von Strom pro Tag, der aus benachbarten Ländern kommt.

Am Sonntag gaben Gaza-Beamte bekannt, dass sie nicht in der Lage wären den vollen Preis für Treibstoff zu bezahlen, der nach Gaza transportiert wird. Sie zitierten eine Spedition, die den Preis von NIS 1.08 (0.29 cent) pro Liter auf NIS 5.08 (1.39 USD) pro Liter erhöht hat.

Am Mittwoch forderte der UN-Sonderkoordinator für den Nahost-Friedensprozess, Nickolay Mladenov, die palästinensischen Führer auf, ihre politischen Unterschiede zur Bewältigung des Problems beiseite zu legen.

Mladenow warnte davor, dass „die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen dieser bevorstehenden Energiekrise nicht unterschätzt werden sollten. Palästinenser in Gaza, die in einer langwierigen humanitären Krise leben, können nicht mehr länger durch Meinungsverschiedenheiten, Spaltungen und Schließungen als Geiseln gehalten werden.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/04/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + 16 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.