Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Wir verweigern die Autorität der UNESCO über Jerusalem

Wenn die Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) die Verbindung Israels zu Jerusalem leugnen, dann leugnet Israel die UNESCO als eine Organisation die eine Autorität hat, sagte Ministerpräsident Binyamin Netanyahu.

Bei der Abschlussfeier des Weltbibel-Quiz, einer jährlichen Veranstaltung am Unabhängigkeitstag sagte Netanyahu, dass „die UNESCO heute bereit ist eine Resolution zu erlassen, welche die einfache Wahrheit leugnet. Wir verweigern hiermit die UNESCO.“

„Für keine andere Nation als die unsere war Jerusalem während seiner ganzen Geschichte wichtig“, sagte Netanyahu vor hunderten Zuhörern, die aus der ganzen Welt zu dieser Veranstaltung gekommen waren. „Keine andere Nation hat jemals Jerusalem als eine heilige Stadt angesehen. Wir stehen für unsere Wahrheit und verweigern die Unwahrheit der UNESCO“, sagte er.

Wie von den arabischen Staaten vorgeschlagen, besagt der ursprüngliche Text der Resolution, dass „jede Aktion, die von der Besatzungsmacht Israel zur Verhängung ihrer Gesetze, Zuständigkeit und Verwaltung auf die Stadt Jerusalem ergriffen wird, illegal ist und daher nichtig ist und keine Gültigkeit hat.“

Die Resolution gilt nicht nur für die Gebiete von Jerusalem die im Sechstagekrieg befreit wurden, sondern auch für den westlichen Bereich der Stadt, der vor 1967 unter israelischer Souveränität war. Sollte die Resolution angenommen werden, dann sind alle israelischen Institutionen in Jerusalem, einschließlich der Knesset „irrelevant“, wenn nicht illegal. Har HaBayis wird von der Entschließung nicht berürt.

Zuvor hatte die UNESCO Beschlüsse gefasst, die die israelische Verbindung mit Me’aras Hamachpelah, Kever Rochel, der Kotel und Har HaBayis verweigerten. Der UNESCO-Präsident Irene Bukova rückte von dieser letzteren Resolution ab, die im vergangenen Oktober nach einem internationalen Aufschrei verabschiedet wurde.

 

Von am 02/05/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.