Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas warnt Israel erneut über Stromkürzungen nach Gaza

Die Terrororganisation Hamas warnte Israel erneut davor, die Stromlieferungen nach Gaza zu kürzen. Ein Beamter der U.N. unterstützte die Forderung und sagte, dass die Verringerung der Menge an Elektrizität in den Gazastreifen „katastrophale Folgen“ für das Leben der Bewohner in Gaza hätte.

Bisher wurden in Gaza keine Stromkürzungen gemeldet, doch der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuheiri sagte, es gäbe keinen Grund für Israel Gaza nicht weiter mit Strom zu versorgen. Nach Zuheiri sammelt Israel 75 Millionen Dollar pro Monat an Steuern für Importe nach Gaza. Israel überträgt dieses Geld an die Palästinensische Autonomiebehörde in Ramallah, könnte das Geld aber benutzen, um die Stromrechnung von Gaza direkt zu bezahlen.

Wenn dies nicht getan wird, sagte Zuheiri, würde dies zu einer „gefährlichen“ Situation führen, die ohne Zweifel das Leben der Israelis stark beeinträchtigen wird. Zuheiri wiederholte eine Erklärung der Hamas, dass „diejenigen, die für diese Entscheidung verantwortlich sind – sowohl der israelische Feind der Gaza blockiert, als auch der Chef der PA Mahmud Abbas in seiner unmoralischen Rolle die den Feind unterstützt, dafür bezahlen werden. Das ist eine gefährliche Entscheidung, die zu einer Explosion führen wird.“

Das israelische Kabinett stimmte am Sonntag darüber ab den Strom nach Gaza abzuschneiden, nachdem die Palästinensische Autonomiebehörde letzte Woche erklärt hatte, dass sie die Gaza-Stromrechnung nicht mehr bezahlen würde. Die IDF empfahl die Stromlieferung nach Gaza einzustellen, um die Position des PA-Chefs Mahmoud Abbas in seinem Streit mit der Hamas zu stärken.

PA-Beamte erklärten letzte Woche, dass sie es leid wären die Terror-Aktivitäten der Hamas zu unterstützen, weil die humanitäre Hilfe die nach Gaza übertragen wurde – auch Geld für die Bezahlung von Stromlieferungen – dazu verwendet wird, um Terrortunnel zu bauen und Terroristen zu bezahlen. Channel 2 zitierte PA-Beamte die sagten, dass die laufenden Terror-Aktivitäten der Hamas ihre Stellung bei der neuen Regierung in Washington beschädigen und sie würden nicht mehr für diese Aktivitäten bezahlen.

Unter den gegenwärtigen Arrangements versorgt Israel Gaza mit Strom und die PA überträgt die Zahlung aus Steuergeldern aus Israel an die Israel Electric Corporation. Allerdings stammt nur ein Teil der Gesamtrechnung aus Steuereinnahmen; Der Rest wird von der PA von dem Geld gezahlt, dass sie von internationalen Gebern speziell für die humanitären Bedürfnisse von Gaza erhält.

Mittlerweile sagte der UNO-Koordinator im „besetzten palästinensischen Territorium“, Robert Piper, dass weitere Stromkürzungen die Lebensbedingungen der Bewohner in Gaza weiter schädigen würden.

„Eine weitere Erhöhung der Länge der Stromausfälle wird wahrscheinlich zu einem totalen Zusammenbruch der grundlegenden Versorgung führen, einschließlich in den Bereichen Gesundheit, Wasser und Hygiene“, sagte Piper in einer Erklärung.

„Die Menschen in Gaza sollten nicht länger in diesen langjährigen internen palästinensischen Streit zwischen der PA und der Hamas hineingezogen werden“, fügte er hinzu.

 

Von am 18/06/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.