Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Deutschland: Antisemiten störten die Rede einer Israelischen Knesset-Abgeordneten

Die Boykott-Israel-Kampagne in Deutschland, agierte am Mittwoch noch hässlicher als üblich. Als BDS-Aktivisten ein Gespräch von MK Aliza Lavie (Yesh Atid) in Berlin unterbrachen, indem sie Anti-Israel-Slogans und Profanitäten schrien, berichtete die Jerusalem Post.

MK Aliza Lavie (Yesh Atid). Foto: GPO

Die BDS-Aktivisten schrien, „das Blut des Gaza-Streifens klebt an deiner Hand“ und „Kindmörder“. Es war nicht die erste solche Störung an der Humboldt-Universität, einer der führenden deutschen Hochschulen. Es waren insgesamt 20 Störaktionen, von Anti-Israel-Aktivisten.

Lavie, die auf einer Vortragsreise in Deutschland ist, sagte nachher: ​​“Niemand in Israel und auf der ganzen Welt wird uns davon abhalten, die Wahrheit zu sagen und der Kampagne der Lügen und der Aufhetzung gegen Israel entgegenzutreten.

„Leider wurde mein Vortrag schnell zu einer gewalttätigen und antisemitischen Demonstration von BDS-Aktivisten, darunter auch Israelis, die mich nicht sprechen lassen wollten“, fügte sie hinzu.

Der Chef des Jerusalemer Büro des Simon-Wiesenthal-Zentrums, Dr. Efraim Zuroff, sagte der J-Post am Mittwoch: „Es ist absolut erbärmlich, dass die Hochschulbehörden in Deutschland nicht dafür sorgen können, dass ein Vortrag von einer Abgeordneten der Knesset nicht von aggressiven Demonstranten unterbrochen wird.“

Prof. Gerald Steinberg, Präsident von NGO-Monitor in Jerusalem stellte fest, dass dies kein isolierter Vorfall war.

„Die Atmosphäre gegen Israel in der deutschen Gesellschaft ist zunehmend giftig. BDS-Strolche schreien jeden Israeli nieder, verhindern jede Diskussion und Medien zensieren Dokumentarfilme über Antisemitismus.“

Er fügte hinzu: „Gleichzeitig wiederholt Außenminister Sigmar Gabriel NGO-Slogans, um die israelische Demokratie zu verunglimpfen und diskreditiert damit den einzelnen Israeli der im Bundestag einer Debatte über Menschenrechte zuhört. Es ist mehr als ein Problem für Israel, es ist eine Schande für Deutschland“, sagte Steinberg.

 

Von am 22/06/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.