Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sicherheitsbeamte verhafteten in Hebron den Organisator des islamischen Staates

Ein arabischer Bewohner aus den von der palästinensischen Behörde kontrollierten Gebieten wurde am Freitag von israelischen Sicherheitskräften verhaftet, wegen der Organisation von Unterstützungsgruppen und Terrorzellen, die mit dem islamischen Staat verbunden sind.

Der arabische Bewohner rekrutierte über soziale Medien Hunderte von Unterstützern für die ISIS-Terrorzellen, sagten Sicherheitsbeamte. Der Verdächtige wurde am Freitag nach einer gemeinsamen Razzia von der IDF, dem Shin Bet und israelischer Polizei verhaftet, besagt eine Polizei-Erklärung.

Der Verdächtige, in seinen 40er Jahren, war ein ehemaliger Bewohner der Shuafat Nachbarschaft von Jerusalem und ging vor einigen Monaten nach Hebron. Dort begann er für den islamischen Staat (ISIS) zu organisieren, indem er Propaganda-Materialien verteilte und Unterstützer für die Terrorgruppe rekrutierte. Der Verdächtige musste sich am Sonntag vor einem Jerusalemer Gericht verantworten, wobei die Polizei Material lieferte das für die Sicherheit Israels als äußerst gefährlich erachtet wurde. Die Polizei wird eine Verlängerung seiner Untersuchungshaft verlangen.

In einer Erklärung sagte die Polizei, dass der Verdächtige wegen der Untetrstützung der Terrororganisation Islamischer Staat (ISIS) verhaftet wurde. Die Erklärung besagt, dass die Polizei weiterhin im Internet ermitteln würde, um die Tätigkeit von Terroristen zu erkennen, einschließlich der Aufstachelung zur Gewalt, der Organisation von Terrorzellen, Spenden für Terror-Aktivitäten und andere Formen der Online-Terror-Unterstützung.

Am Freitag verlängerte ein Gericht in Rishon-LeTzion die Untersuchungshaft von Raed Salah, dem Chef der islamischen Bewegung in der PA. Salah war am Dienstag verhaftet worden. Unter den Anklagepunkten war eine Rede, die er bei den Beerdigungen der drei Mörder der israelischen Polizeibeamten Ha’il Satawi und Kamil Shanan hielt, die bei einem Terrorangriff im vergangenen Monat getötet wurden.

Die Terroristen erhielten eine Massenbeerdigung in Umm el-Fahm, wo sie lebten. Der Friedhof war voll mit Plakaten mit anti-israelischen Parolen, palästinensischen Flaggen und es wurden Reden gehalten, in denen die Araber auffordert wurden mehr Terrorakte zu begehen. Einer der Rädelsführer und Hauptredner war Raed Salah, sagte die Polizei.

 

Von am 20/08/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.