Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UN setzt 150 Unternehmen auf schwarze Liste wegen Geschäften mit Israel

Der UN-Menschenrechtskommissar hat 150 Unternehmen in Israel und im Ausland mitgeteilt, dass sie im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit in Judäa, Samaria und Ost-Jerusalem auf der schwarzen Liste stehen.

Zeid Ra’ad Al Hussein. Foto: UNO

Hochrangige israelische Beamte und westliche Diplomaten sagten der Presse, dass der UNO-Beamte Zeid Ra’ad Al Hussein vor zwei Wochen in einem Brief die Unternehmen warnte, dass sie einer Datenbank hinzugefügt werden könnten, wegen Verletzung von „internen UN-Gesetzen und UN-Entscheidungen“.

Von den Firmen auf der Liste sind etwa die Hälfte israelisch, 30 aus den USA und der Rest aus Deutschland, Südkorea, Norwegen und anderswo.

Auch Groß-Konzerne wurden in diesem und in früheren Berichten über das Thema genannt, darunter Caterpillar, Priceline.com, TripAdvisor und Airbnb. Unter den israelischen Unternehmen waren angeblich Teva, Bank Hapoalim, Bank Leumi, Bezeq, Elbit, Coca-Cola, Afrika-Israel, IDB, Egged, Mekorot und Netafim.

Der Brief soll bereits eine kühlende Wirkung auf die Wirtschaft haben. So will dass das Amt für Strategische Angelegenheiten im Wirtschaftsministerium wissen, dass einige der Empfänger dem UN-Menschenrechtsbeauftragten geantwortet haben, dass sie zukünftig nicht beabsichtigen, neue Verträge mit Israel zu verlängern oder zu unterzeichnen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/09/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.