Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

20000 Lulavim aus Gaza nach Israel importiert

Etwa 20.000 Lulavim wurden am Montagmorgen aus Gaza nach Israel gebracht, wie Beamte der Kerem-Shalom-Kreuzung sagten. Die Lulavim wurden von einem Konsortium von Kaufleuten importiert, sie werden in den zwei Tagen vor Sukkot zum Verkauf angeboten. Sie wurden für die Einfuhr genehmigt, nachdem sie von israelischen Landwirtschaftsbeamten geprüft worden waren.

Luvalim (Ein geschlossener Wedel der Dattelpalme. Es ist eine der vier Arten, die während des jüdischen Feiertags von Sukkot benutzt werden) Foto: Archiv

Die Einfuhr der Lulavim wurde erreicht, nachdem die Beamten des Landwirtschaftsministeriums mit den Vertretern der Palästinensischen Autonomiebehörden in Gaza zusammengearbeitet hatten. Die israelischen Beamten sagten, dass die Hamas nicht in den Deal involviert sei. Die Großhandelskosten der Lulavim wurden nicht angegeben.

Ori Madar, der Leitende Minister für palästinensische Beziehungen des Landwirtschaftsministeriums sagte, dass „zusammen mit den Tausenden von Tonnen Obst und Gemüse, die jeden Tag aus Gaza nach Israel importiert werden, auch außergewöhnliche Sendungen von landwirtschaftlichen Gütern importiert werden.

In diesem Fall sind die Güter Lulavim, die in ganz Israel verteilt werden. An Sukkot werden Tausende von Israelis ihre Brachos auf in Gaza gewachsenen Lulavim machen. Dies ist nur ein Beispiel für die vielen Projekte, an denen wir während des ganzen Jahres arbeiten, die sowohl für Israelis als auch für Palästinenser von Vorteil sind“, fügte Madar hinzu.

 

Von am 02/10/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.