Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zehntausende aus 80 Ländern marschieren in Jerusalem

Zehntausende von Israel-Unterstützern aus der ganzen Welt schlossen sich dem 38. jährlichen Marsch durch die Straßen Jerusalems an, organisiert von der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ), der am Tabernakelfest Sukkot stattfand.

„Das Laubhüttenfest ist immer ein wunderbarer Vorgeschmack auf die zukünftige Zeit, wenn alle Völker nach Jerusalem kommen, um Sukkot zu feiern“, sagt der ICEJ auf seiner Website.

Die diesjährige Feier war jedoch einzigartig, da Israel in diesem Jahr das 50. Jahr der Wiedervereinigung Jerusalems im Sechs-Tage-Krieg 1967 feiert. Aus diesem Grund war der Marsch „aufregender denn je“, sagte Jerusalem Bürgermeister Nir Barkat.

„Von allen heiligen Jahreszeiten, die G-tt Israel befohlen hat zu beachten, hat das Fest der Tabernakel die stärksten Auswirkungen auf die Nationen der Welt … Sukkot wurde vom Schöpfer selbst beauftragt, ein Feiertag für die ganze Welt zu sein“, erklärt das Tempelinstitut.

Tausende Einheimische beobachteten die Parade und jubelten, als die begeisterten Besucher Solidarität mit dem jüdischen Staat bekundeten und „Am Yisrael Chai“ riefen und die Ewigkeit der jüdischen Nation verkündeten.

 

Von am 11/10/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + 1 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.