Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Assad bietet Israel Pufferzone entlang der syrischen Grenze an

Der bedrängte syrische Diktator Bashar Assad teilte dem russischen Premiere Wladimir Putin seine Bereitschaft mit, eine entmilitarisierte Zone entlang der syrischen Grenze zu Israel auf den Golanhöhen zu errichten. Das Angebot wurde in einer kuwaitischen Zeitung namens Al Jarida in einem Bericht enthüllt, der sich auf den scheinbar improvisierten Besuch Assads in der vergangenen Woche in Russland konzentriert.

Während des Besuchs bat Assad offenbar Putin, das Angebot seinem israelischen Amtskollegen mitzuteilen. Während Netanyahu positiv auf das Angebot reagierte, das laut einer ungenannten israelischen Quelle eine beträchtliche Pufferzone versprach, beharrte er aber darauf, die Hisbollah in Syrien weiter zu verfolgen und iranische Einrichtungen innerhalb von 25 Meilen von Israels Grenze zu zerstören, berichtet die Jerusalem Post.

Die israelische Grenze zu Syrien ist nach wie vor eine problematische Region, wobei die Kämpfe aus dem syrischen Bürgerkrieg gelegentlich nach Israel herüberschwappten. Die militärische Aktivität innerhalb Syriens, einschließlich der Waffenbewegungen durch die Hisbollah und andere Fraktionen hat im vergangenen Jahr auch IDF-Einsätze notwendig gemacht, von denen Berichten zufolge, einige in den letzten Wochen durchgeführt wurden. Der kürzliche Zusammenbruch des Islamischen Staates (ISIS), hat auch die politische Landschaft in der Region beeinflusst.

Neben militärischen Aktionen entlang der syrischen Grenze hat die IDF auch bedeutende medizinische Hilfsmaßnahmen für syrische Zivilisten ermöglicht, von denen viele im Bürgerkrieg verletzt wurden. Bis vor kurzem blieb die Situation in Syrien ein dreifacher Konflikt, in dem Assads Truppen sowohl gegen Rebellengruppen als auch gegen ISIS-Terroristen kämpften.

Während Assads Angebot bezüglich einer entmilitarisierten Zone an der Grenze zu den Golanhöhen, angeblich Teil eines größeren Abkommens zur Stabilisierung der Beziehungen zwischen seiner Nation und Israel ist, ist es auch wahrscheinlich, dass der angebliche Pakt Israel von Assads anhaltender Herrschaft in Syrien abhängig machen würde.

Das Ausmaß in dem Israel für diese Möglichkeit offen ist, bleibt unklar, da der jüdische Staat die kürzlichen Waffenstillstandsbedingungen im syrischen Bürgerkrieg ablehnt, die es dem Iran erlauben könnten, seinen Einfluss in der Region zu verstärken.

 

Von am 26/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.