Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ehemaliger israelischer Minister wegen Spionage für den Iran angeklagt

Gonen Segev, ein ehemaliger Regierungsminister und Arzt, ist jetzt angeklagt für den Iran zu spionieren.

Der ehemalige Energie- und Infrastrukturminister Gonen Segev, wurde letzten Monat von der israelischen Sicherheitsbehörde verhaftet und angeklagt, den Feind in Kriegszeiten unterstützt und Spionage gegen den Staat Israel betrieben zu haben, gab der Shin Bet (Israels Sicherheitsbehörde) am Montag bekannt.

Segev wurde im Mai aus Äquatorialguinea nach Israel ausgeliefert, nachdem das zentralafrikanische Land ihn aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit nicht einreisen ließ: Der ehemalige Kinderarzt und Mitglied der inzwischen aufgelösten Tzomet-Partei, wurde in den 1990er Jahren zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er versucht hatte Tausende von Ecstacy-Tabletten nach Israel zu schmuggeln.

Nach der Landung in Israel wurde Segev vom Shin Bet und der israelischen Polizei wegen des Verdachts festgenommen, mit iranischen Geheimagenten in Kontakt gewesen zu sein.

Der Shin Bet sagte, eine Untersuchung ergab, dass Segev vom iranischen Geheimdienst rekrutiert worden war, der ihn über die iranische Botschaft in Nigeria kontaktiert hatte. Im Jahr 2016 hat Segev beantragt, seine israelische medizinische Lizenz wiedereinführen zu lassen, um nach Israel zurückkehren zu können. Sein Anwalt, Yoram Pomerantz, sagte dem Armee Radio zu der Zeit, dass Segev als Arzt in Nigeria gearbeitet hätte.

Segev reiste Berichten zufolge sogar in den Iran, um sich mit seinen Handlangern in sicheren Häusern und Hotels an nicht näher bezeichneten Orten zu treffen, wo er eine Verschlüsselungsausrüstung erhielt, um mit den iranischen Agenten zu kommunizieren.

Segev gab seinen Mitarbeitern Informationen über Israels Energiewirtschaft und Sicherheitseinrichtungen, sowie über diplomatische und Sicherheitsbeamte, sagte der Shin Bet.

Alle weiteren Details zu dem Fall wurden unter „Nachrichtensperre“ gestellt.

Quelle: TPSZum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/06/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.