Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF eliminiert 3 Bombenwerfer in der Nähe der Gaza-Grenze

Das israelische Militär teilte mit, dass Soldaten drei Palästinenser die illegal nach Israel eingedrungen waren eliminiert hätten. Die Terroristen hatten am Dienstag den Grenzzaun zum Gazastreifen durchbrochen und Sprengsätze gegen Soldaten abgefeuert.

Die Soldaten schossen auf drei Verdächtige, die eine Granate oder einen Sprengsatz auf die Soldaten schleuderten. Es gab keine sofortige Stellungnahme der Behörden von Gaza.

Der Vorfall entlang der Grenze zum Gazastreifen drohte die Bemühungen zu untergraben, einen informellen Waffenstillstand zwischen Israel und der die Enklave beherrschenden islamischen Terrorgruppe Hamas herbeizuführen.

Früher am Tag sagte ein hochrangiger Hamas-Beamter, dass der Start einer neuen Welle von Brandballons, eine Schlüsselwaffe in der Kampagne der Terrorgruppe, ein Signal an Israel darstelle, inoffizielle „Verständigungen“ zu beschleunigen, die die Blockade auf dem von der Hamas regierten Territorium erleichtern sollen.

Im Gespräch mit Journalisten warf der Hamas-Beamte Khalil al-Hayya den Israelis vor, sich zu langsam zu bewegen.

Er sagte, die Terrorballone seien von verärgerten Personen und nicht von der Hamas abgefeuert worden, obwohl Anzeichen dafür vorliegen, dass Terrorzellen die Brandstiftungsballons abfeuern, die von der Hamas geleitet werden. Al-Hayya fügte hinzu, dass die Hamas mit den Schäden welche die Ballone anrichten „zufrieden“ wäre und bereit sei, weitere zu senden, „wenn [Israel] die Botschaft nicht aufnimmt“.

Israel und Ägypten verhängten eine Blockade gegen Gaza, nachdem die Hamas, eine Terrorgruppe, die die Zerstörung Israels anstrebt, 2007 durch einen blutigen Putsch die Kontrolle über das Territorium übernahm und die Palästinensische Autonomiebehörde verdrängt hatte. Die Hamas gibt enorme Summen ausländischer humaner Finanzhilfe für Waffen aus, um Israel anzugreifen und Terrorzellen im Gazastreifen sowie in Judäa und Samaria zu unterstützen, eine Fiskalpolitik, die die lokale Wirtschaft verwüstet hat.

Nach drei Kriegen und Dutzenden kleinerer Scharmützel haben die erbitterten Feinde durch Vermittler aus Katar, Ägypten und den Vereinten Nationen versucht, eine Reihe von „Verständnissen“ zu erzielen, die die Blockade im Austausch gegen Garantien der Ruhe erleichtern würden.

Seit 2018 haben die Terrorballone Brände ausgelöst, die Tausende Morgen israelischen Ackerlandes und Naturschutzgebietes zerstört und Millionen von Euro an Schäden verursacht haben.

Letzte Woche hat ein israelischer Militärhubschrauber ein Hamas-Ziel im Gazastreifen getroffen, als Reaktion auf die Wiederaufnahme der Ballonstarts.

Der Gesandte der Vereinten Nationen im Nahen Osten, Nickolay Mladenov, nannte die erneuerten Ballonstarts „besorgniserregend und bedauerlich“ in einer Anweisung an den Sicherheitsrat am Dienstag. „Diese Aktionen sind ein Risiko für die Zivilbevölkerung“, sagte er.

In den vergangenen 20 Monaten organisierte die Hamas wöchentlich gewaltsame Aufstände entlang des Grenzzaun zu Israel, bei denen Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde eingesetzt wurden, um die Sicherheitsbarriere zu durchbrechen.

Zu den Unruhen gehörten Scharfschützen, die auf israelische Soldaten schossen, während andere Teilnehmer Reifen verbrennen, Sprengstoffe werfen und Brandballons starten.

AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/01/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.