Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Wir sind alle begeistert von dem schnellen Tempo der Normalisierung

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bezeichnete die Gespräche mit dem hochrangigen Trump-Berater Jared Kushner und anderen, die am Sonntag in Israel ankamen, in einer Pressekonferenz nach dem Treffen als „enorm“.

„Morgen werden Sie zusammen mit einer hochrangigen israelischen Delegation auf dem ersten kommerziellen Flug von Israel in die VAE sein. Wir sind alle begeistert von dem Tempo – dem schnellen Tempo der Normalisierung – zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten“, sagte Netanyahu.

Er stellte fest, dass die VAE am Samstag ihren Boykott des jüdischen Staates offiziell beendet haben. „Und dies öffnet die Tür zu dem, was man nur als ungezügelten Handel, Tourismus und Investitionen bezeichnen kann und dem Austausch zwischen den beiden am weitesten fortgeschrittenen Volkswirtschaften des Nahen Ostens“, sagte der Premierminister.

„Der Tag wird kommen und es wird nicht mehr weit sein, wenn wir fragen: Wie hätte es anders sein können?“ Weil die Durchbrüche von heute zu den Normen von morgen werden. Dies wird anderen Ländern den Weg ebnen, ihre Beziehungen zu Israel zu normalisieren.“

Netanyahu sagte auch, dass die Palästinenser „viel zu lange ein Veto gegen den Frieden hatten“. Dieses Veto sei nicht nur zwischen Israel und den Palästinensern, sondern auch zwischen Israel und den arabischen Nationen, sagte er.

Nachdem Netanyahu eine Litanei unvernünftiger palästinensischer Forderungen abgehackt hatte, sagte er: „Wenn wir auf die Palästinenser warten müssen, müssen wir ewig warten.“

Die beiden großen Änderungen sind der Trump-Plan und die Bereitschaft der arabischen Staaten, den Frieden mit Israel unabhängig von den Palästinensern voranzutreiben, sagte Netanyahu.

Der Premierminister sagte, der Trump-Plan sei die „erste realistische Initiative für einen israelisch-palästinensischen Frieden“.

Netanyahu sprach auch über die Bedrohung durch den Iran. „Die Tyrannen von Teheran wollen uns in ein dunkles Zeitalter des theokratischen Mittelalters zurückversetzen. Wenn dieses terroristische, mörderische Regime jemals Atomwaffen oder die Mittel zu ihrer Entwicklung erhalten würde, würden sie den Frieden sofort zerstören und die ganze Welt gefährden. Das dürfen wir nicht zulassen.“

IN-Redaktion

 

Von am 31/08/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.