Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der frühere britische Oberrabbiner Lord Jonathan Sacks verstorben

Rabbi Jonathan Sacks, einer der führenden jüdischen Führer seiner Generation, erlag am Samstagmorgen einem Krebsleiden.

„Mit größter Trauer bedauern wir, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Rabbi Lord Jonathan Sacks heute früh verstorben ist“, kündigte eine offizielle Erklärung des Büros des ehemaligen Oberrabbiners von Großbritannien am Samstag an.

Rabbi Sacks war 72 Jahre alt und hatte zwei frühere Krebserkrankungen überlebt.

Rabbi Sacks, Autor von Dutzenden einflussreicher Bücher zu einer Vielzahl von Themen, erlangte den Ruf eines Brückenbauers, der auch nach seiner offiziellen Rolle als Oberrabbiner des Vereinigten Königreichs weltweit als Gesicht des Tora-beobachtenden Judentums fungierte.

Vor seinem Tod wurde Rabbi Sacks zum Finalisten des Genesis-Preises ernannt, der als israelische Version des Nobelpreises gilt.

Das jüngste Buch von Rabbi Sacks, „Moral: Wiederherstellung des Gemeinwohls in gespaltenen Zeiten“, wurde im September veröffentlicht.

Zu den Auszeichnungen, die Rabbi Sacks zu seinen Lebzeiten erhielt, gehörte 2016 der Templeton-Preis, für seine „außergewöhnlichen Beiträge zur Bestätigung der spirituellen Dimension des Lebens“.

Der Prinz von Wales beschrieb Rabbi Sacks einmal als „ein Licht für diese Nation“, und der frühere britische Premierminister Tony Blair nannte den Rabbi „einen intellektuellen Riesen“.

IN-Redaktion

 

Von am 08/11/2020. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.