Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die USA werden Lebensmittel aus Judäa und Samaria als „Made in Israel“ kennzeichnen

Die Vereinigten Staaten werden verlangen, dass Importe aus jüdischen Gemeinden in Yehudah und Shomron als „Made in Israel“ oder „Produkt Israels“ gekennzeichnet werden, sagte US-Außenminister Mike Pompeo in einer Erklärung am Donnerstag.

Laut einer Erklärung von vier republikanischen Senatoren am 16. November lauteten die Richtlinien der früheren demokratischen Obama-Regierung, dass solche Siedlungsprodukte als „Made in West Bank“ gekennzeichnet werden sollten.

Das US-Außenministerium sagte, die Änderung der Kennzeichnungspolitik stehe im Einklang mit unserem realitätsbasierten außenpolitischen Ansatz.

Die Änderung wurde kurz nach dem Besuch von Pompeo im Weingut Psagot angekündigt, dem ersten Besuch eines führenden US-Diplomaten in Yehudah und Shomron.

IN-Redaktion

 

Von am 19/11/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.