Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF warnt die Bewohner im nördlichen Gazastreifen vor Militärkampagne

Die IDF hat über dem nördlichen Gazastreifen Flugblätter abgeworfen, in denen palästinensische Zivilisten vor einer Militärkampagne gewarnt werden.

In den Flugblättern werden die Bewohner vor der Zerstörung von Raketenstellungen der Hamas gewarnt und gleichzeitig aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

„Die IDF-Kampagne ist kurz und vorübergehend. Diejenigen, die sich nicht an die Anweisungen halten, gefährden ihr Leben und das Leben ihrer Familien“, heißt es in den Flugblättern.

Die Bewohner von Beit Lahiya im nördlichen Gazastreifen, erhielten darüberhinaus auch Textnachrichten und aufgezeichnete Nachrichten per Telefon in denen sie aufgerufen wurden, bis zum Sonntagmittag die Gegend zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Es gibt mehr als 75.000 Palästinenser in Beit Lahiya. Mindestens 4.000 Palästinenser haben ihre Häuser innerhalb der Frist verlassen, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Maan. Sie suchten Zuflucht in UNRWA-Einrichtungen, so der Bericht.

Die Hamas hat die Menschen im Gazastreifen aufgerufen, israelische Warnungen über spezifische Angriffe zu ignorieren und ihre Häuser nicht zu verlassen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/07/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.