Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zionistenführer Kalman Sultanik im Alter von 97 Jahren gestorben

Kalman Sultanik, ein Zionistenführer und ehemaliger Vizepräsident des Jüdischen Weltkongresses, ist gestorben.

Kalman SultanikSultanik, der auch ein Mitglied des US-Holocaust Memorial Council und Präsident des Bundesverbandes der polnischen Juden war, starb am Sonntag in New York im Alter von 97 Jahren.

Er war seit vielen Jahren Mitglied des Zionistischen Welt-Vorstandes, dem Weltverband der Vereinigten Zionisten. Seit vier Jahrzehnten war er in der Geschäftsleitung der Jewish Agency for Israel tätig und war Vorsitzender der amerikanischen Sektion der Zionistischen Weltorganisation.

Sultanik wurde Vizepräsident des Jüdischen Weltkongresses im Jahr 1977, nachdem er die Organisation in mehreren Führungspositionen vertreten hatte.

Er wurde 1917 in der polnischen Stadt Miechow geboren und war Mitglied der jüdischen Gemeinde und vor dem Zweiten Weltkrieg zionistischer Aktivist. Während des Krieges nahm er am Widerstand gegen die Nazis teil und verbrachte geraume Zeit in mehreren Konzentrationslagern. Sultanik wurde auf den Todesmarsch nach Theresienstadt geschickt, von wo er 1945 befreit wurde. 

Sultanik war Delegierter des 22. Zionistischen Weltkongresses in Basel 1946, wo er die Überlebenden der Konzentrations- und Todlager aus Deutschland vertrat. Im Jahr 1947 wurde er in das Zentralkomitee der befreiten Juden in München gewählt.

Im Jahr 1948, wurde er zum Generalsekretär des Allgemeinen zionistischen Aufbau Fonds ernannt. Im folgenden Jahr wurde er Generalsekretär des Weltverbandes der Allgemeinen Zionisten in Israel und im Jahr 1952 deren Direktor.

Die polnische Regierung bot Sultanik im Jahr 1988 ein Amt im Rate des Internationalen Auschwitz-Museum an, dass er als stellvertretender Vorsitzender bekleidete. Als Vorsitzender des Ausschusses für Haushalt- und Finanzen des Auschwitz-Museums, erzielte er rund 30 Millionen Dollar von europäischen Regierungen für den Unterhalt des Museum.

Im Jahr 1995, wurde Kalman Sultanik mit dem Kommandeurskreuz des Ordens der Wiedergeburt Polens ausgezeichnet.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/10/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.