Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Jewish Agency will 120000 französische Juden nach Israel bringen

Das jüdische Institut für Politik hat einen Plan entwickelt, um die Zuwanderung von 120.000 französischen Juden nach Israel zu erleichtern.

Nach dem Plan der Denkfabrik der Jewish Agency, könnte in den kommenden vier Jahren die Einwanderung von bis zu 120.000 französischen Juden nach Israel vorbereitet werden.

Der Plan zitiert den Anstieg der dschihadistischen Terroranschläge und den wachsenden Antisemitismus in Europa, als Ursachen für die verstärkte Zuwanderung.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, rief die französischen Juden nach dem Angriff auf einen koscheren Supermarkt in Paris Anfang Januar dazu auf, nach Israel auszuwandern.

Rund 7.000 französische Juden, sind im Jahr 2014 nach Israel ausgewandert.

Der Vorsitzende der Jewish Agency, Natan Sharansky sagte, er erwartet das bis zum Jahr 2016, etwa 15.000 französische Juden nach Israel kommen werden.

Das Angebot der Jewish Agency, umfaßt erhöhte Leistungen und Arbeitsmöglichkeiten für französische Einwanderer bei der Ankunft in Israel.

„Die Jewish Agency begrüßt jeden konstruktiven Diskurs über Aliyah“, hieß es einer Erklärung von der Jewish Agency in Bezug auf den Plan den das jüdische Institut für Politik vorgelegt hat.

„Die Aktivitäten der Jewish Agency und ihrer Partner im Ministerium für Aliyah und Immigration, spiegeln die Bandbreite der Möglichkeiten wieder die bei einer Einwanderung auftreten können.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/01/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.