Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Europas muslimische Staaten und der Hass auf Juden und Israel

Die Verwestlichung der arabischen Welt hat mit der Islamisierung Europas eingesetzt. Die Arabische Liga boykottiert Israel von seinem ersten Tag an, und die „Europäische Union“ mit ihren neuen muslimischen Meistern kann jetzt in ihre Fußstapfen zu treten.

Wieder einmal sind die Länder der „Europäischen Union“ dabei alles dagewesene zu vergessen und sich nur im negativen mit Israel und den Juden zu befassen – seit Jahren eine bekannte und beliebte Gewohnheit in Europa für die dort lebenden Juden und für Israel.

Aber dieses Mal ist es anders: Der Abstand zwischen dem europäischen Kontinent und der islamischen Welt wird immer kürzer und ein neuer historischer Begriff kann geprägt werden: „Euro-muslimische Staaten.“

Genau wie die arabische Welt alles in ihrer Macht stehende getan hat, um dem jungen Staat Israel von Anfang an zu schaden, nimmt der gleiche Trend heute in der Europäischen Union Gestalt an. Während wir in der Vergangenheit über die Verwestlichung der arabischen Welt gesprochen haben, müssen wir jetzt über die Arabisierung Europas reden.

Dies wird viele Menschen überraschen, aber die großen Städte in Europa, werden innerhalb von fünf bis sieben Jahren bereits eine muslimische Mehrheit haben. Nicht eine große Minderheit, sondern eine tatsächliche muslimische Mehrheit. Und weil Städte in diesen Tagen die Realität bestimmen, wird in den kommenden Jahren voraussichtlich ein umfangreicher demographischer und politischer Wandel in den euro-muslimischen Staaten stattfinden.

Die erste europäische Stadt die bis zum Ende des Jahrzehnts eine muslimische Mehrheit haben wird ist Marseille, die zweitgrößte Stadt in Frankreich, wo die Muslime bereits 30 bis 40% der Bevölkerung ausmachen. Im Jahr 2016 wird die Stadt für ihre stetig wachsende muslimische Bürgerschaft, eine riesige Moschee mit einem 25-Meter-Minarett und einem Gebetsraum für 14.000 Gläubige eröffnen. Marseille hat eine so hohe Kriminalitätsrate, die es für jeden gefährlich macht dort zu leben.

Demographische Zählungen sind in Frankreich verboten, aber Schätzungen zufolge hat der Anteil der Muslime im Land bereits heute die 14%-Marke überschritten.

Bis Ende des Jahrzehnts wird es auch in Barcelona, Spanien, eine muslimische Mehrheit geben, wo rund 30% der Einwohner heute schon Muslime sind und es gibt eine große Nachfrage nach immer mehr Moscheen in der Stadt.

Es gibt kleinere spanische Städte, in denen bereits heute Muslime mit 40% den größten Anteil in der Bevölkerung stellen. Die muslimische Zuwanderung nach Spanien ist riesig, und genauso ist die dortige muslimische Geburtenrate, die sich auf die Sozialpolitik des Landes aber auch auf die „Europäische Union“ auswirkt.

Eine andere Stadt, wo es sehr bald eine muslimische Mehrheit geben wird ist Brüssel in Belgien. Eben die Stadt, die ironischerweise die Hauptstadt der „Europäische Union“ ist und in der heute 25 bis 30% der Einwohner Muslime sind. Der Islam ist heute in Brüssel mächtiger als die katholische Kirche.

In Malmö, der drittgrößten Stadt in Schweden, sind derzeit 25 bis 30% der Einwohner Muslime und weitere 40% sind Ausländer die dort leben. Die Stadt hat eine alarmierende Verbrechensrate. In der Hauptstadt Stockholm, sind „nur“ 20% der Einwohner Muslime.

Das gleiche gilt für die Städte Rotterdam und Amsterdam in den Niederlanden, in beiden Städten sind 25% der Einwohner Muslime. In Großbritannien sieht es nicht besser aus, vor allem in Luton das 50 Kilometer nördlich von London liegt. Luton ist die drittgrößte Stadt in England, und seine weißen Bewohner sind mit 45% bereits in der Minderheit. Die Mehrheit in der Bevölkerung sind Moslems und Asiaten.

Die sozialistischen Parteien in Europa versuchen, Unterstützung bei diesen neuen großen muslimischen Gemeinden zu gewinnen um dort die Wählerstimmen zu bekommen, die ihnen die einheimische Bevölkerung verweigert. Ein Nebeneffekt um die anti-israelische Stimmung in den Parteien der Linken zu steigern ist das Wissen, dass die neugewonnenen Wähler Israel angreifen werden, was sich als sehr günstig erweist und bei Linken gern gesehen wird.

Aber die sozialistische Herrschaft in der Europäischen Union, markiert eine noch schnellere Erhöhung des Prozentsatzes der Muslime in den einzelnen Ländern. Schließlich sind die sozialistischen Parteien für die Fortsetzung der verrückten, legalen und illegalen Einwanderung der Muslime nach Europa.

Wenn ich in Europa leben würde, dann würde ich jetzt sehr nachdenklich wenn nicht gar ängstlich werden.
Denn auf der einen Seite ist mit Vernunft betrachtet, diese unkontrollierte Transformation in die Länder des europäischen Kontinents, eine auf ewig manifestierte Katastrophe und auf der anderen Seite ist sie der Grund dafür, warum die rechten Parteien in Europa steigenden Zulauf haben.

Die rechten Parteien werden in den kommenden Jahren in allen Ländern Europas erhöhten Zulauf bekommen und das wird wie heute schon deutlich zu sehen, zu noch größeren Konflikten und Konfrontationen führen bis hin zu künftigen Bürgerkriegen. Und es ist durchaus möglich, dass die Islamisierung des europäischen Kontinents bereits ein unumkehrbarer Prozess geworden ist.

Es ist eine Schande, dass das kleine Israel – der einzige demokratische Staat im Nahen Osten und das derzeit einzige Bollwerk gegen das Eindringen islamistischer Terroristen nach Europa – entgegen seinem Willen in die inneren Konflikte auf dem europäischen Kontinent hineingezogen wird.

Was zu der Frage reizt, woher das Europäische Parlament überhaupt die Frechheit nimmt sich in die inneren Angelegenheiten Israels einzumischen? Schließlich ist Israel ein unabhängiger souveräner Staat und aufgrund der unkontrollierten Einwanderung von Muslimen verbunden mit einer verfehlten Ausländerpolitik, hat Europa heute und in Zukunft genug Gründe, sich um seine eigenen Probleme zu kümmern.

Aber die Untergrabung jüdischer Legitimität war schon immer ein europäisches Spiel, ob unter den Christen oder jetzt, unter den neuen Herren – den Muslimen!

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/03/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.