World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israels erstes arabische Museum für moderne Kunst in Galiläa eröffnet

Israels erstes Arabisches Museum für moderne Kunst, wurde in der Stadt Sakhnin in Galiläa offiziell eröffnet.

AMOCA, das Arabische Museum of Contemporary Art, wurde am Mittwoch mit einer Zeremonie eröffnet, die vom Bürgermeister der Stadt Sakhnin Mazen Gnaim und von Nechama Rivlin, der Frau von Präsident Reuven Rivlin, besucht wurde.

Das Museum ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Sakhnin, eine überwiegend arabische Stadt und dem jüdisch-israelischen Bildhauer Belu Simion Fainaru.

Die Mission des Museums ist es, den Frieden und den Dialog zu fördern. Die Eröffnungsausstellung heißt „Hiwar“, was auf Arabisch „Dialog“ heißt.

„Wir sind mit Künstlern aus der Region verbunden und diese Einrichtung hier wird zeitgenössische Kunst in Reichweite der Massen entwickeln, für arabische und jüdische Bürger gleichermaßen“, sagte Fainaru der Nachrichtenagentur AFP.

„Das Museum das die Arbeiten von Juden und Arabern vermischt, ist ein revolutionäres Museum. Es ist ein Museum, das fördert das die Menschen zusammen kommen“, sagte Nechama Rivlin bei der Zeremonie, entsprechend dem Büro des Präsidenten.

„Es ist ein Museum das die Künstler auffordert, in ihrem eigenen privaten Raum zu leben und sich dennoch mit anderen Künstlern zu treffen, aus anderen Orten, mit verschiedenem Hintergrund. Eine neue Partnerschaft und Zusammenarbeit wird hier geschaffen werden, die nicht zwischen Arabern oder Juden unterscheidet.“

Es war eigentlich geplant, dass Museum schon im Herbst letzten Jahres zu eröffnen. Die Eröffnung verzögerte sich durch den Israel-Hamas Krieg in Gaza und später wegen anderer arabisch-jüdischer Spannungen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 18/06/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.