Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelischer Arbeitsmarkt unter ‚Vollbeschäftigung‘ wie statistische Zahlen zeigen

Die positive Bilanz für die israelische Wirtschaft, setzte sich auch im Februar fort.

Die Arbeitslosenquote fiel im Laufe des Monats um 0,8 Prozent, derzeit sind 168.800 Menschen bei den staatlichen Arbeitsämtern gemeldet, dass sind 1.200 weniger als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei rund 4 Prozent – niedriger als in mehr als einem Jahrzehnt und wird von den Ökonomen als Vollbeschäftigung betrachtet.

Es haben sich weniger Menschen Arbeitslos gemeldet oder wurden Arbeitslos. Im Februar meldeten sich 18.400 Menschen arbeitslos, dass sind 1,4 Prozent weniger als im Januar.

Laut Boaz Hirsch, Generaldirektor der Arbeitsvermittlung sagte, „der starke Arbeitsmarkt spiegelt sich in der kleineren Anzahl von Menschen wieder, die jeden Monat nach Arbeit suchen. Wir sehen die starke Nachfrage von Firmen nach Arbeitnehmern als Chance und wir nutzen sie, um die Beschäftigung zu fördern.“

Mittlerweile blieben die Preise in Israel stabil, mit null Inflation für den Monat Februar, wie das Central Bureau of Statistics (CBS) meldet. Basierend auf dem Verhalten der Preise in den letzten 12 Monaten, wird die Inflationsrate in Israel für das kommende Jahr 0,4 Prozent betragen. Das wäre eigentlich eine bedeutende Veränderung. Im Jahr 2016 war die Inflationsrate negativ 0,2 Prozent, es war das dritte Jahr in Folge, dass die Preise offiziell nach unten gingen.

Es ist jedoch zu beachten, dass diese Zahlen für die Preise gelten, die für Waren und Dienstleistungen bezahlt wurden, wobei die Immobilienkosten nicht berücksichtigt wurden. Diese setzten ihren nahezu unerbittlichen Anstieg fort, wobei die Immobilienpreise im Februar um 0,5 Prozent über dem Januar-Niveau anstiegen sind, so die CBS. Die Mieten stiegen im Laufe des Monats um 1,7 Prozent.

 

Von am 17/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.