Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UN-Fotoausstellung zeigt Israels schulische Bildung von Kindern im Krankenhaus

Der Jüdische Weltkongress und Israels Außenministerium, zeigen am Sitz der Vereinten Nationen in Genf eine Fotoausstellung über die Weiterbildung von Kindern in israelischen Krankenhäusern.

Die Ausstellung mit dem Titel „Bildung ohne Grenzen“ wird voraussichtlich am Montag im Palais des Nations in Genf eröffnet werden, kündigte der World Jewish Congress in einer Erklärung an.

Schulische Bildung für Kinder im Krankenhaus. Foto: SASA Setton Kav Or

Schulische Bildung für Kinder im Krankenhaus. Foto: SASA Setton Kav Or

Sie zeigt, dass „Israel die einzige Nation im Nahen Osten ist, die für alle Kinder im Krankenhaus die schulische Weiterbilding fördert. Darunter israelische Kinder, Arabische und Minderheiten und syrische Flüchtlinge“, ist in der Erklärung zu lesen.

Die Ausstellung zeigt die Arbeit der SASA Setton Kav Or Initiative, eine gemeinnützige Organisation die formale Bildungsprogramme in 35 medizinischen Zentren in ganz Israel durchführt.

Zur Eröffnung der Ausstellung werden rund 200 Besucher erwartet, um die Bilder der Kinder zu sehen, die von Kav Or betreut werden. Es ist geplant, dass die Eröffnung mit der 13. Sitzung des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen zusammenfällt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/09/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × drei =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.