Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terrorangriffe: Jerusalemer Bürger lernen Selbstverteidigung

Die aktuelle Welle von Terroranschlägen hat das Leben von vielen Israelis, in Jerusalem und dem Rest des Landes verändert. Im Lichte der aktuellen Sicherheitslage, hat die Royce Gracie Brazilian Jiu-Jitsu Academy in Jerusalem damit begonnen, Jerusalemer Bewohnern die Möglichkeit zu bieten notwendige Selbstverteidigungstechniken zu erlernen, zur Abwehr von potenziellen Angriffen von palästinensischen Terroristen.

„Einer der Bewohner des Viertels Nachlaot versucht, ein Selbstverteidigungstraining zu organisieren und ich ergriff die Initiative auch für mich, da ich eine Schule für Selbstverteidigung hier in Jerusalem besitze“, sagte Roi Walther, Ausbildungsleiter der Royce Gracie Brazilian Jiu-Jitsu Academy zu TPS.
Nachlaot liegt in der Nähe der Innenstadt von Jerusalem.

Aharon Darmon, der Bewohner von Nachlaot der die Trainingseinheit anführt sprach mit TPS über die Unsicherheit, die viele in seinem Umfeld fühlen. „Ich bin jetzt so besorgt über die Situation hier vor Ort, dass ich beschlossen habe etwas zu tun und einen Kurs in Selbstverteidigung zu organisieren“, erklärt Darmon. „Ich setzte mich mit dem Lehrer Roi Walther in Verbindung und wir veranstalten jetzt den Kurs um zu lernen, wie man in der Abwehr von Messerattacken umgeht.“

Viele der Selbstverteidigungstechniken, die an der Trainingsstätte die sich im Gan Sacher Park gegenüber von Nachlaot befindet gelehrt werden, befassen sich mit dem Einsatz des eigenen Körpers zum größten Schutz bei einem Messerangriff.

„Zusammen mit verschiedenen Selbstverteidigungstechniken, sprachen wir auch über die psychologischen Aspekte eines Messersangreifer und was er bei der Umsetzung eines Angriffs denkt“, sagte Walther. „Danach halfen wir den Teilnehmern des Kurses, die verschiedenen Selbstverteidigungstechniken zu üben.“

Die Veranstaltung zog auch andere Menschen an, die ursprünglich aus anderen Gründen in den Gan Sacher Park kamen. „Ich kam eigentlich in den Park, um mit Freunden zu spielen und sah diese Gruppe mit Selbstverteidigungsübungen“, sagte Ayo ein Acro-Yoga-Lehrer.

Selbstverteidigung für Frauen. Foto: TazpitNewAgency

Selbstverteidigung für Frauen. Foto: TazpitNewAgency

„Es war wirklich beängstigend, weil die Simulationen der Messerangriffe, die heutige wirklichkeit in dieser Stadt wiederspiegelten“, fügte Ayo hinzu. „Aber nachdem ich das sah erkannte ich, dass es wirklich wichtig ist zumindest zu tun was wir können, um uns in der gegenwärtigen Situation zu schützen.“

„Es ist beängstigend“, sagte Ayo über die Welle der messerstechenden Terroranschläge, die Jerusalem und den Rest des Landes heimgesucht haben. „Da ist die Heiligkeit des menschlichen Lebens, und es ist wirklich beängstigend, dass jeder Ziel eines lebensbedrohlichen Angriffs sein kann.“

Selbstverteidigung für Männer. Foto: TazpitNewsAgency

Selbstverteidigung für Männer. Foto: TazpitNewsAgency

Roi Walther erzählte TPS, dass er viel mehr in der Selbstverteidigung lehrt, als nur einfach eine Lektion zu erteilen. „Die Leute die uns beim Training zusahen, haben nur einen kleinen Teil von dem gesehen, was wir lehren“, sagte Walther.

Walther gab auch beruhigende Ratschläge für Israelis in diesen angespannten Zeiten. „Es braucht nicht viel Kraft um sich gegen jemanden zu verteidigen, der größer oder stärker ist als man selbst“, wie Walther betont. „Sie müssen nur die richtige Taktik nutzen und wir können ihnen diese beibringen.“

Von Jonathan Benedek/TPS

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/10/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.