Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zwei Personen bei Messerangriff im Binyamin Einkaufszentrum verletzt

Zwei arabische Terroristen haben am späten Donnerstagnachmittag in einem Rami Levy Supermarkt in der Sha’ar Binyamin Industrial Zone in Samaria, nordöstlich von Jerusalem, einen Messerangriff durchgeführt.

Rami Levy Supermarkt in der Sha'ar Binyamin. Foto: ArutzSheva

Rami Levy Supermarkt in der Sha’ar Binyamin. Foto: ArutzSheva

Zwei Personen im Alter von 35 und der andere 21 wurden bei dem Angriff verletzt, einer schwer und der andere mittelschwer, beide erlitten Stichwunden am Oberkörper. Anfängliche Berichte zeigten, dass eine Frau unter den Verwundeten war.

Sanitäter des Magen David Adom (MDA), behandelten die Opfer am Tatort bevor sie in das Hadassah Mount Scopus Krankenhaus und in das Shaare Zedek-Krankenhaus in Jerusalem evakuiert wurden.

Die Shaarei Zedek Trauma Einheit berichtet, dass ein 21-jähriger Mann bewusstlos und in ernstem Zustand eingeliefert wurde.

Die Opfer waren beim Einkauf im Rami Levy Supermarkt, als sie von den beiden arabischen Terroristen angegriffen wurden.

Die beiden Angreifer wurden beide von einem bewaffneten Zivilisten angeschossen, ihr aktueller Zustand ist zur Zeit unklar.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/02/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.