Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Verteidigungsminister Ya’alon: Breaking the Silence sind „Verräter“

Verteidigungsminister Moshe Ya’alon (Likud), sprach mit Schülern einer Oberschule in Kfar Blum und nannte die jüngsten Aktionen von Breaking the Silence „Verrat.“

Ya’alon sprach über die jüngste Aktion von Breaking the Silence, in der die Aktivisten versuchten geheime Informationen von Soldaten zu sammeln.

„Was auf Kanal 2 gezeigt wurde ist, dass sie Soldaten Fragen stellten die effektiv Geheimnisse sind“, sagte er.

„Ganz gleich, wofür sie die geheimen Informationen benutzen wollen, es handelt sich um eine sehr ernste Angelegenheit und wenn sie diese Informationen verbreiten, dann ist es Verrat.“

„Auch wenn sie die Informationen für sich selbst behalten, ist es immer noch Verrat. Wer auf diese Weise Informationen darüber sammelt, was unsere Soldaten tun müssen, was sie wissen und welche Waffen sie verwenden – in der Luft, zu Wasser und auf dem Land, ist ein Spion“, fügte Ya’alon hinzu.

Die Aktion von Breaking the Silence wurde letzte Woche auf Kanal 2 ausgestrahlt und basierte auf Informationen, die Ad Kan mit versteckten Kameras gesammelt hatte.

Die Aufnahmen zeigen Aktivisten von Breaking the Silence beim Sammeln von Informationen, wie sie Soldaten aushorchen und befragen. Sie stellten unter anderem Fragen über Meldungen von Tunneln an der Grenze zu Gaza, welche Waffen die Soldaten der IDF benutzten, sowie über Truppenplatzierungen und operative Verfahren.

 

Von am 21/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.