Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser stellen erneut Forderungen gegen Israel vor dem Internationalen Strafgerichtshof

Hochrangige Vertreter der Palästinensischen Behörde (PA) trafen sich am Samstag mit Vertretern des Internationalen Strafgerichtshofs in Amman und konfrontierten sie erneut mit den palästinensischen Forderungen gegenüber Israel in Bezug auf Fälle, die sie bereits bei Gericht eingereicht haben.

Die palästinensische Delegation bestand aus Anwälten und Aktivisten des zuständigen Ausschusses für die IStGH-Fälle im Namen der PLO und aus Vertretern von Menschenrechtsorganisationen in der PA.

Die IStGH-Vertreter erhielten eine allgemeine Einweisung in die Strukturen der Siedlungen, darunter Zahlen und Luftaufnahmen, sowie die Wirkung der Siedlungen auf das palästinensische Leben, berichtet die jordanische Zeitung Al-Ghad und zitiert ein hochrangiges Mitglied der palästinensischen Delegation.

Die Treffen wurden bis Montagabend fortgesetzt. Die Palästinenser präsentierten vier Fälle, die angeblich alle von Israelis in den Siedlungen, in Hebron und Ost-Jerusalem begangen wurden. Sie beinhalteten Behauptungen von Umweltschäden, Aneignung von Wasserressourcen, Landenteignung und Aggression von Siedlern.

 

Von am 22/03/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.