Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

MP Netanyahu besuchte die Synagoge von Thessaloniki

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu und seine Frau Sara, besuchten am Donnerstag zusammen mit dem jüdischen Gemeindepräsidenten David Saltiel, dem Thessalonikier Rabbi Yisrael Aharon, Bürgermeister Yiannis Boutaris und jüdischen Gemeindeführern die Synagoge in Thessaloniki.

Netanyahu besucht die Synagoge von Thessaloniki. Foto: GPO

„Es ist sehr bewegend, hier in diesem architektonischen Juwel zu sein. Aber es ist mehr als nur ein schönes Gebäude, es zeugt eindrucksvoll von der großen Geschichte und der großen Tragödie, die den Juden von Griechenland begegnete“, sagte Netanyahu.

„Ich muss sagen, dass ich ein Sohn eines Historikers bin. Also weiß ich ein wenig über die Geschichte der Juden von Griechenland und wenn man darüber nachdenkt, ist die Geschichte der griechisch-jüdischen Gemeinde und speziell die Geschichte in Thessaloniki verbrieft, sie widerstanden drei der größten Tragödien, die unserem Volk begegneten.“

„Zuerst die Zerstörung des Tempels durch die Römer. Diese Gemeinde absorbierte Juden, die Judäa verlassen hatten. Und zweitens die große Vertreibung aus Spanien. Diese Gemeinde absorbierte auch Juden, die aus Spanien vertrieben wurden. Und drittens und die größte Zerstörung von allen, ist natürlich der Nazi-Holocaust“, sagte Netanyahu.

„Wir haben unser Volk aus Asche wieder aufgebaut und wir bauten einen modernen jüdischen Staat. Wir kamen zurück in unsere Heimat. Wir haben ein Land gebaut und wir haben eine Armee gebaut – eine gute. Wir bauten eine Wirtschaft – eine sehr gute. Und wir bauten wieder auf und nahmen unseren Platz unter den Völkern ein.“

„Unter den Nationen haben Israel und Griechenland eine Allianz neu gegründet. Es ist eine natürliche Allianz der Demokratien. Israel, Griechenland und Zypern sind die drei wirklichen Demokratien im östlichen Mittelmeerraum. Und wir haben diese Freundschaft neu geschmiedet und wir sehen alle Vorteile, die ihr zuteil werden“, fügte MP Netanyahu hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/06/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.