Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel fördert die Entwicklung intelligenter Transportmittel

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu kündigte auf der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag an, dass er beschlossen habe, dass in den kommenden Wochen eine Entscheidung für die Kabinett-Genehmigung eines mehrjährigen Plans zur Entwicklung intelligenter Transportmittel in Israel eingereicht werden soll.

Diese Richtlinie erfolgt im Rahmen eines eingehenden jährlichen Briefing an die Minister, die auf der Kabinettssitzung vom Generalsekretär für Alternative Kraftstoffe, Eyal Rosner ausgegeben wurde.

Während der Diskussion wurde der Schwerpunkt auf die Tatsache gelegt, dass die gegenwärtige globale Ausrichtung auf dem Gebiet des Transports auf neue fortschrittliche und intelligente Transportmittel ausgelegt ist: Autonome, kooperative Elektrofahrzeuge, die miteinander und mit ihrer Umgebung kommunizieren können.

In Rosners Briefing wurde festgestellt, dass seit Beginn des Plans die Zahl der in diesem Bereich tätigen Unternehmen von 60 auf 500 gestiegen ist und dass Investitionen in diesem Bereich (über fünf Jahre) die Ziele der Regierung verdoppeln und NIS 9 Milliarden erreicht werden. Die Zahl der Forschungsgruppen hat sich von ursprünglich 220 Mitarbeitern, auf derzeit rund 2.500 Mitarbeiter erhöht.

Der Plan, dessen Ziel es ist, einen globalen Anreiz zur Förderung der Nutzung alternativer Kraftstoffe zu schaffen, wurde 2011 in Zusammenarbeit mit zehn Regierungsministerien mit einem Budget von NIS 1,5 Mrd. über einen Zeitraum von zehn Jahren gestartet.

In den letzten Jahren hat Israel eine Vielzahl von Kooperationsabkommen mit Kraftfahrzeugherstellern unterzeichnet, die Israel als ein weltweites Entwicklungszentrum für innovative Technologien sehen. Zum Beispiel führte das Methanolprojekt in Zusammenarbeit mit Fiat-Chrysler zu dem ersten Auto der Welt, das mit allen Arten von flüssigem Kraftstoff läuft.

Das Kabinett diskutierte auch die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen mit China. der Generalsekretär des Ministerpräsidenten, Eyal Groner, unterrichtete die Minister über die Ergebnisse des Israel-Besuchs von einer hochrangigen Delegation der chinesischen Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, deren Mitglieder sich letzte Woche mit Netanyahu trafen.

Die chinesische Delegation umfasste über 200 Führungskräfte, angeführt vom stellvertretenden Vorsitzenden der Kommission. Im Rahmen des Besuchs wurde ein bilaterales Memorandum of Understanding“ unterzeichnet, um die Wirtschaftsbeziehungen voranzubringen. Darüber hinaus wurden 15 Vereinbarungen über Kooperationsprojekte zwischen chinesischen und israelischen Unternehmen unterzeichnet.

Generalsekretär Groner sagte, die Chinesen zeigten großes Interesse an der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und fügte hinzu, dass sie daran interessiert seien, in Israel zu investieren und Israelisches Know-how in verschiedenen Bereichen zu erwerben.

Er stellte weiter fest, dass es eine Ausweitung des Umfangs der chinesischen Investitionen und des Tourismus in Israel, als Folge des Betriebs einer direkten Flugverbindung von Peking nach Israel durch ein chinesisches Unternehmen gegeben hat.

 

Von am 07/11/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.