Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Paraguay und Honduras bereit ihre Botschaften nach Jerusalem zu verlegen

Nach den USA und Guatemala haben Paraguay und Honduras angekündigt, dass sie „grundsätzlich“ bereit sind, ihre Botschaften von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

PM Netanyahu trifft sich mit Paraguays Präsident Horasio Cartes. Foto: Avi Ohayon/GPO

PM Netanyahu besuchte Lateinamerika im September, besuchte aber nicht Paraguay. Während der Reise von Netanyahu reiste Präsident Horacio Cartes nach Buenos Aires, um sich mit dem israelischen Politiker zu treffen.

Bei der jüngsten AIPAC-Konferenz kündigte Präsident Jimmy Morales an, dass Guatemala seine Botschaft „zwei Tage, nachdem die Vereinigten Staaten ihre Botschaft umziehen“ nach Jerusalem verlegen wird.

Im Dezember, nach der Ankündigung, dass die Vereinigten Staaten ihre Botschaft verlegen und Jerusalem als Israels Hauptstadt offiziell anerkennen würden, stimmte die UN-Generalversammlung dafür, Amerikas Ankündigung zu verurteilen. Die neun Länder die gegen die Verurteilung stimmten, waren Israel, die USA, Honduras, Guatemala, die Marshall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Palau und Togo. Paraguay war eines der 35 Länder, die sich der Stimme enthielten, während weitere 21 nicht an der Abstimmung teilnahmen.

Präsident Milos Zeman hat auch seinen Wunsch geäußert, die Botschaft der Tschechischen Republik nach Jerusalem zu verlegen.

Der rumänische Parlamentspräsident Liviu Dragnea erklärte im Dezember, er glaube, sein Land „sollte ernsthaft erwägen, seine Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Wir sollten darüber sehr ernsthaft nachdenken. Alle israelischen Zentraleinrichtungen befinden sich in Jerusalem und die Botschafter und Botschaftsangehörigen pendeln von Tel Aviv nach Jerusalem“, sagte er und wiederholte im Wesentlichen Donald Trumps Argumentation über die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels.

Nach der Anerkennung durch die USA äußerte Netanyahu seine Zuversicht, dass die meisten europäischen Länder Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels folgen werden.

„Ich glaube, dass alle oder die meisten europäischen Länder ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen werden, Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkennen und sich mit uns für Sicherheit, Wohlstand und Frieden stark machen“, sagte Netanyahu letzten Montag in Brüssel vor einem Treffen mit allen 28 Außenminister der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU).

Im April 2017 unternahm das russische Außenministerium einen ähnlichen Schritt, um „West-Jerusalem“ als israelische Hauptstadt anzuerkennen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 12/03/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.