Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arbeitslosenquote in Israel erreicht Rekordtief bei Menschen im Alter von 25 bis 64 Jahren

Die Arbeitslosenrate in Israel erreichte ein Rekordtief von 4,9 % im Februar, nach 5,4 % im Januar, berichtet das Central Bureau of Statistics in Jerusalem.

Die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 4,9%  bis 5,1% für Männer und 4,7 % für Frauen – bei Menschen im Alter von 25 bis 64 Jahren. Bei den ab 15-jährigen, sank die Rate von 5,9 % im Januar auf 5,8% im Februar.

Die Zahl der sich in Arbeit befindenden Personen stieg damit auf ein Rekordhoch von 80 % im Februar, was bedeutet, dass vier von fünf Menschen im Alter von 25 bis 64 derzeit in einem Beschäftigungsverhältnis sind.

Insgesamt sind 3,5 Millionen von 8,1 Millionen Menschen in Israel in Arbeit und 216.000 Menschen waren im Februar arbeitslos, 3.000 weniger als im Januar.

Das Statistikbüro fand auch heraus, dass unter den Beschäftigten Männern, 87 % in Vollzeit und 13 % in Teilzeit arbeiten. Unter den erwerbstätigen Frauen, arbeiten 67 % in Vollzeit und 33% in Teilzeit.

Der Gouverneur der Bank of Israel, Dr. Karnit Flug, hat das für 2014 prognostizierte Wirtschaftswachstum von 0,2 % auf 3,1 % erhöht und gleichzeitig beschlossen, den Zinssatz für April unverändert bei 0,75 % zu belassen.

Die Bank of Israel erklärt in einer Pressemitteilung die Gründe für die Entscheidung, den Zinssatz zu halten:

„Die Entscheidung, den Zinssatz für April 2014 unverändert bei 0,75 Prozent zu halten, nachdem er im vergangenen Monat reduziert wurde, geschieht im Einklang mit der Geldpolitik und ist dazu bestimmt, die Inflationsrate innerhalb des Preisstabilitätsziel von 1-3 Prozent pro Jahr über die nächsten 12 Monate zu verankern. Gleichzeitig wird hierdurch das Wirtschaftswachstum unterstützt, unter Wahrung der finanziellen Stabilität. Die Höhe des Zinssatzes hängt in der Zukunft von der Entwicklung der Inflation und des Wirtschaftswachstums in Israel und in der Weltwirtschaft ab, sowie von der Geldpolitik der großen Notenbanken und der Entwicklungen des Wechselkurses des Schekel.“

Im Februar wurde der Zinssatz überraschend um 0,25 Prozentpunkte, auf den niedrigsten Stand seit 2009 gesenkt. Dies ist das 10. Mal, dass die Bank von Israel die Rate seit Oktober 2011 reduziert hat.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Quelle: EIPA

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/03/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.