Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rakete trifft Haus in Ashkelon und verletzt 28 Menschen

Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete, schlug in ein Haus in Ashkelon ein und verletzte 28 Menschen. Etwa 50 benachbarte Wohnungen, wurden bei dem Angriff beschädigt.

Die Familien befanden sich zum Zeitpunkt des Raketenangriffs in einem gesicherten Raum in der Wohnung, als die Rakete am frühen Dienstagmorgen einschlug. Die Rakete riss ein großes Loch ins Dach und zerstörte mehrere Wohnräume.

Israelische Sicherheitskräfte sagten später, dass der Sprengkopf der Rakete außergewöhnlich groß war und es sich um eine neue Art von Rakete handeln könnte, die größere Entfernungen überbrücken kann.

Später am Dienstag, landete eine Rakete aus dem Gazastreifen auf dem Spielplatz eines Kindergartens in Ashdod.

Am Dienstagmorgen, hat das Iron Dome-Raketenabwehrsystems eine Rakete über Tel Aviv abgefangen. Der bewaffnete Flügel der Hamas übernahm die Verantwortung für die Angriffe.

In einer Mitteilung heißt es, dass die Angriffe mit Langstreckenraketen auf Tel Aviv und Haifa, aus Rache für Angriffe der IDF auf mehrere Gebäude in Gaza erfolgt wären.

Israelische Militärflugzeuge beschossen am frühen Dienstagmorgen zwei Wohntürme in Gaza-Stadt, die Gebäude wurden dabei zerstört. Laut IDF waren in den Gebäuden Leitstellen der Hamas untergebracht, von denen aus Angriffe auf Israel geplant wurden.

Die Bewohner flohen vor den Luftangriffen aus den Gebäuden, nachdem sie zuvor Warnmeldungen von der israelischen Armee erhalten hatten, berichtete die palästinänsische Agentur Maan.

Die israelische Luftwaffe griff auch eine Knabenschule in Gaza-Stadt an, von wo aus der Mörserangriff ausging bei dem der 4-jährige Daniel Tragerman getötet wurde, berichtete die Associated Press.

Die Palästinenser die in der Schule Zuflucht gefunden hatten, wurden von der IDF vor dem Angriff gewarnt und aufgefordert, das Gebäude zu evakuieren.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 26/08/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.