Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas: Alle israelischen Politiker sind legitime Terrorziele

Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri, rechtfertigte am Freitag einen vereitelten Plan, Außenminister Avigdor Liberman (Yisrael Beitenu) zu ermorden und sagte, dass „alle Führer der Besatzung legitime Ziele sind.“

„Die Führer der Besatzung, die für die Tötung von Frauen und Kindern und der Schändung der heiligen Stätten verantwortlich sind, sind legitime Ziele“, sagte er in der Übersetzung auf Channel 10 News.

Am Donnerstag gab die israelische Security Agency (ISA oder Shin Bet) bekannt, dass drei Hamas-Terroristen geplant hatten, Liberman im Sommer während der Operation Schutzlinie zu ermorden, indem sie mit RPG-Raketen auf das Auto des Außenminister schießen wollten. Sie hofften, dass der Angriff die israelische Militäroperation in Gaza stoppen würde.

Die Terroristen – Ibrahim Salim Mahmoud Zir, 37, Ziad Salim Mahmoud Zir, 35, und Adnan Amin Mahmoud Tzabih, 31, wurden während der Durchführung festgenommen.

Weniger als 12 Stunden später enthüllte eine palästinensisch-arabische Quelle, dass eine weitere Serie von Anschlägen verhindert wurde, nachdem die ISA eine große Terrorzelle in Judäa und Samaria gesprengt hatte. Hamas-Terroristen, die von Hamas-Agenten in der Türkei angeheuert worden waren, sollten Terroranschläge in Judäa und Samaria sowie in Jerusalem durchführen.

Hamas-Führer Mahmoud Al-Zahar hatte am Sonntag erklärt, dass die Gruppe beabsichtigte, Angst und Schrecken in Jerusalem, Judäa und Samaria zu verbreiten, und dass sie beabsichtigten, dass palästinensisch-arabische Lager das den bewaffneten Kampf befürwortet anzuführen, bis Israel zerstört wäre.

Die Hamas hat die Hetz-Kampagne gegen Juden und Israelis auf Social Media Plattformen weiter erhöht, zu Beginn dieser Woche erschien ein Musikvideo in gebrochenem Hebräisch, indem israelische Araber ermutigend wurden, weitere „Auto-Angriffe“ gegen israelische Bürger durchzuführen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 21/11/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.