Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Reste von 8000 Jahre altem Olivenöl in Galiläa gefunden

Eine Nachricht, die wunderbar zu Chanukka, dem Fest des Ölwunders passt, haben Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde veröffentlicht.

Die Archäologen entdeckten im unteren Galiläa in Nordisrael Spuren des Gebrauchs von Olivenöl, das mutmaßlich vor etwa 8000 Jahren verwendet wurde. Es handelt sich um den ältesten Nachweis für den Einsatz dieses Öls im Land und vielleicht im ganzen Mittleren Osten.

Das Öl wurde in Tongefäßen gelagert (Foto: IAA)

Das Öl wurde in Tongefäßen gelagert (Foto: IAA)

Die Archäologen Dr. Ianir Milevski und Nimrod Getzov wollten herausfinden, wofür die Bewohner des Ortes aus der frühen Kupferzeit ihre Tongefäße verwendeten, indem sie kleine Scherbenstücke chemisch analysierten.

Die Spuren von Olivenöl, die sie dabei entdeckten, ähnelten strukturell in verblüffender Weise frischem Olivenöl, was auf eine gute Konservierung des Öls schließen lässt.

Die Funde ergänzen sich gut mit früheren Unterwasserfunden vor der Küste Haifas, wo Archäologen Spuren einer antiken Olivenölindustrie aus der gleichen Zeit fanden.

Milevski und Getzov sagen: „Es sieht ganz danach aus, dass Olivenöl zu dieser Zeit fester Bestandteil der Ernährung war und vermutlich auch zur Lichterzeugung verwendet wurde.“

Quelle: Außenministerium/Botschaft des Staates Israel

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 23/12/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.