Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Antike Artefakte am Strand von Ashkelon gefunden

Eine unglaubliche Entdeckung machte Tomer Menshari, 35, vor zweieinhalb Wochen während er am Strand in Ashkelon joggte. Er fand dort die antiken Überreste eines kunstvollen Mosaik und Keramikscherben.

Die Artefakte wurden nach einem starken Sturm der über das Gebiet gefegt war, aufgedeckt. „Historische Artefakte wurden in dem Bereich schon zuvor gefunden, und ich habe in der Vergangenheit auch schon Tonscherben am Strand gesehen,“ sagte Menshari.

Obwohl er der Antikenbehörde (Israel Antiquities Authority IAA) einen ausführlichen Bericht über seinen Fund gab, kam kein Inspektor.

„Ich habe dann die Artefakte an eine versteckte Stelle gebracht, damit sie nicht gestohlen werden“, sagte er. „Es ist eine Schande, dass niemand von der IAA gekommen ist um die Funde in Sicherheit zu nehmen, weil jemand anderes sie hätte mitnehmen können.“

Gefundenes Mosaik. Foto:   Tomer Menshari

Gefundenes Mosaik. Foto:
Tomer Menshari

„Wir haben die Menschen seit langem über den Zustand der archäologischen Fragmenten auf Klippen am Meer in ganz Israel und in Ashkelon im Besonderen hingewiesen. Wir haben die Leute gebeten, diese Gebiete regelmäßig zu überwachen, Funde zu dokumentieren und zu aufzubewahren bis wir jemanden schicken“, sagte ein Sprecher der Antikenbehörde in Reaktion auf Anfragen zum Bericht von Menshari, warum sie keine Inspektoren geschickt haben um die Funde sicherzustellen.

Dies war nicht das erste Mal, dass ein Sturm zur Aufdeckung von Artefakten am Strand von Ashkelon führte. Vor vier Jahren entdeckte ein Passant die Statue einer Frau, die 2000 Jahre zurück in die Römerzeit datiert wurde.

Die ca. 4 Meter große Statue stellt eine kopflose Frau dar, die eine Toga und Sandalen trägt und war offenbar schon vor langer Zeit zerbrochen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Quelle: Ynet

 

Von am 10/03/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.