Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelischer Diplomat in Ungarn antisemitisch beschimpft

Ein ungarischer Staatsbürger wurde in Budapest verhaftet, nach dem er einen israelischen Diplomaten antisemitisch beschimpft hatte.

Der Mann, ein Bewohner von Budapest, schrie seine antisemitischen Beschimpfungen auf Ungarisch nachdem er gehört hatte, dass der israelische Konsul in Ungarn, Motti Rave, sich auf Hebräisch mit einem Begleiter unterhielt, berichtete die israelische Nachrichtenwebsite Ynet.

„Dreckige Juden – es ist eine Schande das Hitler seine Arbeit nicht beenden konnte. Wenn ich ein Gewehr hätte, würde ich dich erschießen“, schrie der Mann auf ungarisch den israelischen Diplomaten an.

Konsul Rave, ist der Sohn von Holocaust-Überlebenden.

Die Männer standen außerhalb eines Cafés im 13. Bezirk in Budapest, der Heimat einer großen Anzahl von Juden, berichtet die Zeitung.

Nachdem Rave den Sicherheitschef der israelischen Botschaft angerufen hatte, informierte der die Polizei, die am Tatort eintraf und den Mann verhaftete.

„Ich persönlich bin noch nie einem derartigen antisemitischen Verhalten begegnet“, sagte Rave zu Ynet.

„Ich habe leider von ähnlichen Fällen in Ungarn gehört, aber es ist mir bisher noch nicht passiert“, sagte Konsul Rave und fügte hinzu, ich würde gerne vor Gericht gegen den Mann auszusagen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 27/05/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.