Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Technologie: Israelische Forschung ganz vorn

Die Research School des Hasso-Plattner-Instituts in Israel fördert Nachwuchswissenschaftler

Israel gilt als weit vorn im Bereich des Scalable Computing, das die Erhöhung leistungsfähiger Rechentechnologien zum Ziel hat. Damit ergänzen die Israelis die Forschung in Potsdam.

Roy Friedman gehört seit Beginn der Kooperation mit Potsdam zu den Betreuern der israelischen Stipendiaten. Die finanzielle Förderung aus Deutschland sieht der Informatik-Professor auch als eine Art „Auszeichnung für besonders gute Leistungen“.

Die meisten israelischen Stipendiaten sind nach ihrem mehrjährigen Wehrdienst, schon in einem Alter, dass sie eigene Familien haben. „Ohne die finanzielle Hilfe hätten wir sicher deutlich weniger Doktoranden“, meint Friedman.

Die Stipendiaten haben außerdem Zugang zu neuester Hard- und Software für ihre Forschungszwecke. Dazu gehören Technologien, die teilweise noch nicht am Markt verfügbar sind und die im normalen Hochschulbetrieb in der Regel nicht zu finanzieren wären.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier…

Quelle: Botschaft des Staates Israel

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/06/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.