Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rabbi der beim Terrorangriff in der Har Nof Synagoge verletzt wurde ist gestorben

Ein israelischer Rabbiner der bei einem Terroranschlag auf eine Synagoge in der Har Nof Nachbarschaft von Jerusalem vor fast einem Jahr verletzt wurde, starb jetzt an seinen Verletzungen.

Tausende von Menschen, versammelten sich am Samstagabend für die Beerdigung von Rabbi Haim Jechiel (Howie) Rothman. Der Trauerzug begann an der Bnei Torah Synagoge, in der sich der Angriff am 18. November beim Morgengebet ereignete.

Beerdigung von Rabbi Haim Jechiel (Howie) Rothman.

Beerdigung von Rabbi Haim Jechiel (Howie) Rothman.

Zwei palästinensische Terroristen waren in die Synagoge und in das Rabbinerseminar in der Har Nof Nachbarschaft von Westjerusalem eingedrungen und griffen die betenden mit einer Pistole, Äxten und Messern an. Vier andere Rabbis, von denen drei Dual-amerikanisch-israelischen Bürger waren, wurden bei dem Angriff getötet, ebenso wie ein junger drusisch-israelischer Polizeioffizier, der in einer Schießerei mit den Angreifern getötet wurde. Die Polizei erschoss beide Angreifer, die Bewohner von Ostjerusalem waren.

Beerdigung Rabbi Haim Jechiel (Howie) Rothman

Beerdigung Rabbi Haim Jechiel (Howie) Rothman

Rothman war ein dual Kanadisch-Israelischer-Bürgers und Vater von 10 Kindern, der vor 30 Jahren nach Israel eingewandert war. Er hat nach dem Angriff nie wieder das Bewusstsein erlangt. Bei dem Angriff kämpfte er gegen die Terroristen, um Schaden von seinen Glaubensbrüdern abzuwenden. Die Federation of Greater Toronto UJA, sammelte mehr als 100.000 Dollar um die Familie zu unterstützen.

Leute die Rabbi Rothman in den letzten Wochen in seinem Krankenzimmer besuchten hatten den Eindruck, das er scheinbar Kenntnis von den Menschen um ihn herum hatte. Seine Frau Risa, verbrachte jeden Tag an seinem Krankenbett. Im März, hatte einer seiner Söhne geheiratet.

 

Von am 25/10/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.