Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israeli sagt Avis weigerte sich ihm ein Auto wegen seiner Staatsangehörigkeit zu vermieten

Ein Israeli sagt die Autovermietung Avis habe seine israelischen Dokumente nicht akzeptiert, als er versuchte ein Auto zu mieten.

Dov Bergwerk, Verkaufdirektor beim Pharmariesen Teva, sagte dem New York Observer, dass eine Mitarbeiterin einer Filliale der Mietwagenfirma in Manhattan ihm sagte, es sei Avis Politik israelische Dokumente nicht anzuerkennen. Die Managerin des Avis Standort New York, schlug sich auf die Seite ihrer Mitarbeiter und sagte dem Observer, dass sie die Dokumente oder Reservierungen von Bergwerk nicht anerkennen würden.

Bergwerk sagte der Zeitung, dass er in zahlreichen Fällen Autos von Avis zwei Tage zuvor am selben Ort angemietet hat und eine Avis Wizard Kundenkarte besitzt.

Er wendete sich an die Avis Kunden-Service Hauptzentrale die bestätigte, dass seine Dokumente akzeptabel waren. Aber die Managerin der Filliale sagte, sie würde Bergwerk das Auto nicht vermieten, weil er mit ihr gestritten habe, so die Zeitung.

Bergwerk sagte dem Observer das er glaubt, dass er wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft abgewiesen wurde.

Avis Reservierungsagent Angelline (rosa T-Shirt) und ihre Managerin Shamoura (eingefügtes Bild.)

Avis Reservierungsagent Angelline (rosa T-Shirt) und ihre Managerin Shamoura (eingefügtes Bild.)

„Fast vom ersten Moment als ich mich vorstellte und meinen Führerschein und eine Kreditkarte vorlegte, wie ich es über 15 Jahre als Geschäftsreisender getan habe ohne jemals schwierigkeiten zu haben, hatte ich den Eindruck, dass dem Mitarbeiter meine Staatsbürgerschaft nicht gefiel“, sagte Bergwerk der Zeitung.

„Der Agent erklärt mir, dass der israelische Führerschein nicht über die erforderlichen Informationen in englischer Sprache verfüge. Ich habe versucht ihm zu zeigen, dass die Lizenz alle erforderlichen Informationen besitzt, aber sie hatten kein Interesse es sich anzusehen.“

Avis teilte in einer Erklärung auf ihrer Facebook-Seite mit: „Am Freitag hatte ein Kunde versucht ein Auto von Avis zu mieten, es wurde ihm nicht erlaubt weil er es versäumte, die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Besucher in den USA aus anderen Ländern, müssen sowohl einen gültigen Führerschein aus ihrem Wohnsitzland als auch einen gültigen internationalen Führerschein oder Reisepass besitzen, um von Avis Autos zu mieten. Wir haben eine Untersuchung über die Anschuldigungen des Kunden in dieser Angelegenheit eingeleitet, da wir jede Form der Diskriminierung ablehnen. Bisher legt unsere laufende Untersuchung nahe, dass dieser Kunde uns zu Unrecht verleumdet und das seine Anschuldigungen unbegründet sind.“

In einem Kommentar auf Facebook ist zu lesen: „Wenn ihr das Problem nicht behebt, dann hat Avis mich als Geschäftskunden verloren.“ Ein anderer schrieb: „Der Kunde hat immer Recht, es sei denn er ist Israeli.“

Am Montag wurde eine Change.org Petition gestartet, um die Mitarbeiter zu feuern, die sich geweigert hatten Bergwerks israelische Dokumente zu akzeptieren. Nur 19 Stunden später, enthielt die Petition 1141 Unterschriften von 1500.

Foto: The LID Press

 

Von am 24/11/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.