Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

USA und Großbritannien haben die israelische Armee seit 18 Jahren ausgespäht

US- und britische Geheimdienste haben Israel seit 18 Jahren ausspioniert, nachdem sie die Verschlüsselung des Armee-Code für die Kommunikation zwischen Kampfflugzeugen, Drohnen und Militärbasen geknackt hatten.

Aufklärungsdrohne. Foto: Archiv

Aufklärungsdrohne. Foto: Archiv

Die Informationen wurden am Freitag (29.01.) von der Intercept veröffentlicht, basierend auf Unterlagen, die in den Besitz von Edward Snowden gelangten. Snowden, ist der Hinweisgeber, der Unterlagen der US-Geheimdienste veröffentlichte.

Großbritannien und die Vereinigten Staaten, verwendeten den entschlüsselten Code um IDF-Operationen im Gazastreifen zu überwachen. Darüberhinaus, erhielten sie dadurch auch Informationen über Israels Drohnen-Technologie und über Exporte.

Ein Sprecher der Regierung sagte am Freitag, Israel wäre zwar enttäuscht, aber durch die Enthüllungen nicht überrascht.

„Es bedeutet, dass sie uns mit Gewalt beraubten und was nicht weniger wichtig ist, dass wahrscheinlich keines unserer verschlüsselten Systeme mehr sicher vor ihnen ist. Dies ist das schlimmste Leck in der Geschichte des israelischen Geheimdienstes.“

Nach dem Entschlüsseln des Codes, können Britannien und die Vereinigten Staaten Bilder und Videos von Drohnen-Einsätzen im Gazastreifen, Westjordanland und in der Nähe der nördlichen Grenze des jüdischen Staates sehen.

Die Überwachung wird von einem Royal Air Force-Gelände im Troodos-Gebirge, auf dem höchsten Punkt auf der Insel Zypern durchgeführt, heißt es in dem Bericht.

Die Entschlüsselung des IDF-Code, wurde als Teil einer großen Geheimdienstoperation von der US-National Security Agency (NSA) und seinem britischen Pedant, der GCHQ, seit 1998 durchgeführt.

Auf den Fotos die Durchsickerten, sind Videoaufnahmen von israelischen Flugzeugen im Detail zu sehen, die von den Mitgliedern der US-und britischen Geheimdienste aufgenommen wurden.

„Dieser Zugang ist für ein Verständnis der israelischen militärischen Ausbildung und Operationen und somit für einen Einblick in mögliche zukünftige Entwicklungen in der Region unverzichtbar“, zitierte Intercept einen GCHQ-Bericht aus dem Jahr 2008.

„In Zeiten der Krise ist dieser Zugang entscheidend und eine der wenigen Möglichkeiten, um bis auf die Minute genau Informationen und Unterstützung für US- und Alliierte Operationen in diesem Bereich zur Verfügung zu stellen“, heißt es weiter.

In diesem Jahr hatten NSA-Analysten „zum ersten Mal aus dem Cockpit eines israelischen Luftwaffe F-16 fighter Jet Aufnahmen gesammelt die zeigten, wie ein Ziel auf der Erde verfolgt wurde“, berichtet Intercept.

 

Von am 29/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.